Der Gartenbauverein Neudrossenfeld gehört mit seinen 213 Mitgliedern zu den aktivsten "Gartlern" im Landkreis Kulmbach. Dies ging nicht nur aus dem Jahresbericht mit zahlreichen Aktivitäten hervor, sondern dieses Lob erhielt der Gartenbauverein auch von Kreisvorsitzendem Günter Reif und Bürgermeister Harald Hübner (CSU). Den Einzelhauspreis 2019 erhielten Marga und Reinhold Schönauer für ihren Garten im Markgraf-Friedrich-Weg.

Aus dem Tätigkeitsbericht ging hervor, dass das vergangene Jahr unter dem Themenschwerpunkt "Vögel im Garten" lag. Schriftführerin Martina Meinhardt: "Wir können mit Stolz auf ein abwechslungsreiches Programm und Vereinsleben zurückblicken." Um den Ort schöner zu gestalten, wurden im Ortskern von Neudrossenfeld entlang der Ortsdurchfahrt Blumenzwiebeln gesteckt.

Im vergangenen Jahr wurde auch der Gartenstammtisch ins Leben gerufen. Dieser fand ab März einmal im Monat im "Bräuwerck" statt. Martina Meinhardt: "Unser Ziel war es, dass in gemütlicher Runde Erfahrungen ausgetauscht oder auch Fragen und Probleme im eigenen Garten angesprochen werden können. In den Sommermonaten waren die Termine gut besucht, in den anderen Jahreszeiten hätten es ruhig ein paar Interessenten mehr sein können."

Kreisvorsitzender Günter Reif und Bürgermeister Harald Hübner würdigten die engagierte Arbeit des Gartenbauvereins. Kreisvorsitzender Reif: "In dem Verein ist Leben und Schwung drin, da geht was, und es wird auch etwas für die Kinder gemacht." Bürgermeister Harald Hübner stellte fest, dass die Gemeinde Neudrossenfeld auf ihre insgesamt sechs Gartenbauvereine sehr stolz ist: "Sie helfen uns, unsere Ortschaften in ein schönes Bild zu verwandeln, dass sie auch repräsentativ und wohnlich sind. Der Gartenbauverein Neudrossenfeld nimmt dabei eine Sonderstellung ein, weil er nicht nur unseren Hauptort pflegt, sondern weil er auch über das Jahr viele Sachen auf die Beine stellt." Werner Reißaus