Bei einem Empfang auf Schloss Thurnau hat Landrat Klaus Peter Söllner verdiente Kommunalpolitiker mit der goldenen und silbernen Bürgermedaille des Landkreises Kulmbach geehrt. Außerdem verabschiedete er - coronabedingt mit Verspätung - im Mai 2020 ausgeschiedene Mitglieder des Kreistags. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Katharina Hargens und Thomas Eschenbacher vom Duo "ThomKa".

"Demokratie lebt von Menschen, die sich einbringen in die Gemeinschaft, die bereit sind, Großes zu leisten und damit die Lebensbedingungen für alle verbessern", sagte Landrat Klaus Peter Söllner. Persönlichkeiten dieser Prägung standen im Mittelpunkt der Feierstunde. Die Geehrten würden im Kulmbacher Land dafür Sorge tragen, dass die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Grundlagen für das Funktionieren der Gemeinschaft gelegt und gestärkt werden. "Sie stehen seit mehr als 15 beziehungsweise mehr als 24 Jahren für Kontinuität, Sie sind Garanten für Fortentwicklung und Strategien für die zukunftsfähige Ausrichtung unseres Landkreises. Sie leisten einen wertvollen, einen unbezahlbaren und unverzichtbaren Beitrag für uns alle. Sie sind herausragende Repräsentanten unserer Region."

Goldene Bürgermedaillen

Brigitte Soziaghi (CSU) aus Thurnau gehört dem Kreistag seit 1996 an. "Sie agiert stets mit hohem Verantwortungsbewusstsein und sozialer Kompetenz. Dies sowie die Fähigkeit, Brücken zu bauen und nach Gemeinsamkeit zu streben, versteht sie ausgezeichnet", würdigte Söllner.

Siegfried Decker (SPD), ehemals Bürgermeister in Neuenmarkt, saß 24 Jahre im Kreistag. Ihm bescheinigte der Landrat "ein profundes Sachwissen, gepaart mit außerordentlicher Kompetenz". Er habe sich dabei nicht gescheut, kritische Sachverhalte konkret anzusprechen.

Ludwig von Lerchenfeld (CSU) hat sich laut Söllner als vielseitig engagierter Kreisrat und ehemaliger Abgeordneter des Landtags Politik zur Leidenschaft gemacht. "Als überzeugter Forstwirt mit stolzem Waldbesitz hat für ihn das Thema Nachhaltigkeit besondere Bedeutung."

Veit Pöhlmann (FDP) aus Limmersdorf liegen seit 24 Jahren die Themen Umwelt und Wirtschaft besonders am Herzen. Er widme sich mit geradezu wissenschaftlicher Akribie den Verwaltungsvorlagen, beleuchte schwierige Sachverhalte und habe große Freude am Diskurs.

Oswald Purucker (CSU) wirkte ebenfalls 24 Jahre im Kreistag. "Mit klaren Werten, Zielorientierung und hoher Kompetenz in sozialen und wirtschaftlichen Belangen brachte er sich in die Gremienarbeit ein", lobte Söllner die Leistungen des Marktleugasters.

Norbert Volk (FW), früher Bürgermeister in Marktleugast, nannte der Landrat ein kommunalpolitisches Urgestein. "Bereits in jungen Jahren übernahm er Verantwortung und erwarb sich Respekt und Anerkennung. Seine offene und freundliche Art brachten ihm schnell hohe Sympathiewerte.

Silberne Bürgermedaille

Helmuth Breitenfelder (SPD) aus Kulmbach zog erstmals 2002 in den Kreistag ein und rückte dann 2010 noch einmal nach. "Mit Hilfe seines Engagements gelang es, dass die Obere Schule eine der ersten Ganztagsschulen in Bayern wurde."

Reinhard Baar (FW) und Alexander Meile (WGK) waren entschuldigt. Für die Geehrten lobte Veit Pöhlmann das harmonische Arbeitsklima im Kreistag. Werner Reißaus