Tüschnitz trauert um den Vorsitzenden des Ortsverschönerungsverein "Tüschnitz aktiv" Dieter Wedel, der in der Nacht zum Dienstag im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Seiner Initiative und auch dem Einsatz seiner ganzen Familie ist es zu verdanken, dass Tüschnitz heute eine Kapelle im Ortskern hat. In vielen Vereinen der Marktgemeinde war der gebürtige Oeslauer gerade seit seinem Eintritt in den Ruhestand überaus aktiv.

Dieter Wedel hat sich um Tüschnitz große Verdienste erworben, betont Bürgermeister Bernd Rebhan. Ein wesentliches Ziel des 2002 gegründeten Vereins "Tüschnitz aktiv" war der Bau einer ökumenischen Kapelle. Über die Jahre hinweg wurden die Vorbereitungen für den Bau geschaffen, Spendengelder zusammengetragen und die Finanzierung gemeinsam mit der Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung organisiert. Die Weihe der Friedenskapelle St. Johannes konnte am 24. Juni 2007 feierlich begangen werden.

Im Jahr 2005 konnten unter der Federführung von Dieter Wedel und "Tüschnitz aktiv" zwei Boulebahnen und ein Freiluftschachfeld ihrer Bestimmung übergeben werden. Darüber hinaus ist das Backhaus im Ortskern durch den Verein entstanden.

Auch um die Pflege des circa fünf Kilometer langen Lindenrundwanderweges, der auf Initiative von Holdemar Wagner und Walter Heller entstand, kümmerte sich Dieter Wedel mit den Tüschnitzer Vereinen. Die in Eigenleistung organisierte Sanierung und Erweiterung des Mehrzweckhauses unterstützte er nach Kräften. Bei der heuer für den 27. März geplanten und wegen des Versammlungsverbotes abgesagten Jahreshauptversammlung sollte der Vereinsgründer zum Ehrenvorsitzenden von "Tüschnitz aktiv" ernannt werden, was jetzt nur noch posthum erfolgen kann.

Auch den anderen örtlichen Vereinen wie der Feuerwehr, dem Obst- und Gartenbauverein, dem Tischtennisclub und der Siedlergemeinschaft stand er zur Seite. Das Schüler- und Jugendorchester Küps unterstützte er gerne mit seiner Mitgliedschaft im Förderverein.

Dem Männergesangverein "Harmonie" Oberlangenstadt war er über eineinhalb Jahrzehnte als Sänger treu und war zudem vier Jahre lang auch engagierter Stellvertreter von Vorsitzendem Helmut Martin. Mehr als ein halbes Jahrhundert gehörte er der CSU an und wurde zuletzt 2015 für 50-jährige Treue ausgezeichnet. Schließlich gehörte Dieter Wedel seit 2008 auch der Vorstandschaft der Dorferneuerung Tüschnitz an.

Die Trauerfeier für Dieter Wedel muss aus aktuellem Anlass in kleinem Kreis stattfinden. ber