Die Fußballer der DJK Dampfach (5.) haben sich am Sonntag in der Bezirksliga Unterfranken Ost mit einem 4:1-Erfolg beim TSV Münnerstadt (13.) zurückgemeldet. Mit dem 0:4 im Kellerderby gegen die DJK Altbessingen (12.) hat sich die Lage des Tabellenvorletzten FSV Krum im Abstiegskampf nicht gebessert. FSV Krum - DJK Altbessingen 0:4

Die Enttäuschung über die neuerliche klare Niederlage war dem Krumer Abteilungsleiter Marco Schorr nach der Partie deutlich anzumerken, der unter dem Strich von einem Offenbarungseid und dem Abstieg sprach. "In der ersten halben Stunde haben wir wirklich gut gespielt, danach haben wir aber komplett aufgehört. Ich glaube, die Mannschaft hatte sich da schon ein Stück weit aufgegeben", so Schorr. Noch vor der Pause nutzten die Gäste die Krumer Lethargie und schossen sich eine komfortable 2:0-Führug heraus. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Kai Herold erhöhte direkt nach Wiederanpfiff auf 3:0, Manuel Burkard setzte letztlich den Schlusspunkt hinter die Krumer Pleite. Tore: 0:1 Mario Full (34.), 0:2, 0:3 Kai Herold (44., 46.), 0:4 Manuel Burkard (88.) TSV Münnerstadt - DJK Dampfach 1:4

"Nach den zwei schwächeren Auftritten zuletzt wollten wir auf jeden Fall eine Reaktion zeigen und haben wirklich sehr gut gespielt, haben hinten wenig zugelassen und haben unter dem Strich auch in der Höhe hochverdient gewonnen", zeigte sich der Dampfacher Coach Steffen Rögele nach dem Schlusspfiff sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Münnerstadt war bei Standards stets gefährlich, kam durch Janik Markert auch zum Anschlusstreffer. Das war der mangelhaften Chancenverwertung der Gäste geschuldet. Diese spielten aber gelassen weiter und machten kurz vor Ende den Deckel drauf. Tore: 0:1 Lois Jilke (10.), 0:2 Michael Bock (34., Foulelfmeter), 1:2 Janik Markert (70.), 1:3 Adrian Hatcher (88.), 1:4 Patrick Winter (90.+2) br