Am Dienstag wurde im Rathaus Marktrodach eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Markt Marktrodach und der Stadt Kronach von den Bürgermeistern Norbert Gräbner (Marktrodach) und Wolfgang Beiergrößlein (Kronach) unterzeichnet. Damit hat für beide Kommunen die Zusammenarbeit im Bereich der Freibäder für die Badesaison 2016 begonnen.
Ziel beider Kommunen ist die Erstellung eines gemeinsamen Angebotes im Bereich Frühschwimmen. Der Markt Marktrodach bietet am Dienstag, Donnerstag und Samstag Frühschwimmen von 6.30 bis 8 Uhr an. Die Stadt Kronach bietet Frühschwimmen im Crana Mare an den Tagen Montag, Mittwoch und Freitag ab 6.30 Uhr an.
Frühschwimmer, die sich eine Saison- und Dauerkarte gekauft haben und sich für das jeweilige Partnerangebot angemeldet haben, dürfen kostenlos das Frühschwimmerangebot der anderen Kommune nutzen. Nach der Badesaison ist eine weitere Zusammenarbeit angestrebt.
Bürgermeister Norbert Gräbner sprach bei der Unterzeichnung von einem Leuchtturmprojekt der Zusammenarbeit zwischen Kronach und Marktrodach. Die Entwicklung der Frühschwimmer war in den vergangenen Jahren in Marktrodach sehr positiv verlaufen, mit steigender Tendenz. Daher sei man auf Kronach zugegangen, um Synergieeffekte im Bereich der Freibäder zu nutzen.
Es bestand von allen Seiten Bereitschaft, ob Verwaltung, Badaufsichten oder auf der politischen Ebene, es wurde eine gute Lösung angestrebt. Sowohl der Gemeinderat Marktrodach als auch der Verwaltungsausschuss der Stadt Kronach waren positiv gestimmt. So ist mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung eine "fantastische Sache gelungen, die den Freibädern und vor allem den Frühschwimmern beider Kommunen guttut", sagte Gräbner. In Marktrodach arbeite man seit Jahren daran, die gesundheitliche Ertüchtigung zu unterstützen. Im vergangenenen Jahr habe man mit der Grundschule Marktrodach erfolgreich die Aktion "100 Prozent können schwimmen" durchgeführt. Die Kooperationsvereinbarung wird sich als weitere Belebung der beiden Freibäder auswirken, ist sich Gräbner sicher.
Auch Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein sprach von einer beispielgebenden Zusammenarbeit zweier Kommunen. Durch den Kooperationsvertrag seien Sicherheit und Überwachung für Frühschwimmer für sechs Tage in der Woche optimal gesichert. Der Stadtrat habe am Montag sein einstimmiges Votum für die Kooperation gegeben, so dass den Frühschwimmern beider Freibäder geholfen werden konnte. Beide Kommunen halten an ihren Freibädern fest, auch wenn sie nicht kostendeckend sind.
Wer das Angebot nutzen will, muss eine Saisonkarte oder Saison-Frühschwimmerkarte kaufen und eine Erklärung zum Frühschwimmer durch Eintragung in eine Meldeliste beim jeweiligen Bademeister abgeben.