"Zamm ging's" hieß es am Wochenende am Wehlitzer Berg.
Wenn es darum geht, das weitläufige Naturbühnen-Areal für die bevorstehende Theatersaison auf Vordermann zu bringen, kann sich Vorsitzender Siegfried Küspert auf seine Crew verlassen. Rund 30 Mitglieder waren zum Arbeitseinsatz angerückt, bewaffnet mit jeder Menge Rechen, Schaufeln und Besen. Die waren auch dringendnötig, um die Spuren zu beseitigen, die Herbst und Winter hinterlassen hatten.
In erster Linie hieß das, das von vielen Bäumen umgebene Gelände einschließlich der Bühne selbst von Unmengen Laub zu befreien. Spektakulär der Einsatz eines Helfers an der Felswand, der sich - natürlich entsprechend gesichert - von oben nach unten abseilen ließ und die Blätter mit einem Laubbläser von den Felsvorsprüngen und aus den Fugen und Ritzen entfernte.
Als Belohnung gab es für alle eine Brotzeit auf der Terrasse des neugestalteten Restaurantbereichs des "Theatergartens".