Am Montagmittag hat die Polizeiinspektion Erlangen-Land mehrere Mitteilungen erhalten, da der Fahrer eines Opel Corsa durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Gemäß Zeugen soll der Autofahrer auf der Bundesstraße 2 in Schlangenlinien gefahren und durch diese Fahrmanöver teils auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Weiterhin folgte er in einem

Kreisverkehr nicht dem eigentlichen Fahrbahnverlauf, sondern kürzte teils über die Mittelinsel ab. In Forth (Kreis Erlangen-Höchstadt) konnte das Fahrzeug schließlich angehalten werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der 83-jährige Nürnberger offensichtlich durch eine internistische Vorerkrankung die Orientierung verloren hatte. Nach einer Erstversorgung wurde der Rentner der Obhut seiner Angehörigen anvertraut. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es nach den bisherigen Ermittlungen nicht. Dennoch muss sich der Fahrer wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung

verantworten. Weiterhin wird die zuständige Fahrerlaubnisbehörde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. pol