Die VR-Bank Bamberg-Forchheim verabschiedete ihren stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Rainer Lang in den Ruhestand . Mit der Goldenen Ehrennadel des Genossenschaftsverbands Bayern wurde ihm zu diesem Anlass eine besondere Anerkennung zuteil.

Seit über 30 Jahren prägte Rainer Lang in leitenden Positionen die Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg. 2007 wurde er in den Vorstand der Genossenschaftsbank berufen und war zuletzt nach der Fusion der Kreditinstitute stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Bamberg-Forchheim.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Günter Schuster dankte Rainer Lang, dass er sich mit seinem großen Know-how stets für die Bank engagiert habe. Joachim Hausner, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Bamberg-Forchheim und Bezirkspräsident des Genossenschaftsverbands Oberfranken (GVB), übergab Rainer Lang im Auftrag des GVB als Anerkennung für seine jahrzehntelangen Verdienste die Goldene Ehrennadel des GVB. Sein Kollege Alexander Brehm, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Bamberg-Forchheim, charakterisierte Lang als „verlässlichen Bankier, der Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt, solide und bodenständig ist“.

Der gebürtige Heiligenstadter Rainer Lang absolvierte nach dem Abitur ein Studium der Wirtschaftspädagogik. Mit einer Ausbildung als Kreditsachbearbeiter bei der Bayerischen Vereinsbank , einem Diplom-Abschluss als Bankbetriebswirt und zahlreichen Weiterbildungen rundete er sein Fachwissen ab. 1991 trat Rainer Lang in die Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg ein. 1995 erhielt er Prokura, 2005 wurde er zum Mitglied der Geschäftsleitung berufen und 2007 zum Vorstand bestellt. red