Die Junior- und Schülerorchester der Jugend- und Trachtenkapelle (JTK) Neunkirchen am Brand erspielen 4500 Euro beim Benefizkonzert für Kinder aus der Ukraine.

Nur strahlende Gesichter gab es während und nach dem Konzert des Junior- und Schülerorchesters. Das Strahlen galt der großen Anzahl an Besuchern, die sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Zehntplatz eingefunden haben. Ebenso Begeisterung war auf den Gesichtern des Publikums zu sehen, dass den jungen Musikern der beiden JTK-Orchester galt.

Die Jüngsten der JTK – musizierend im Juniororchester – erfreuten das Publikum durch souverän vorgetragene Stücke wie „Mama Paquita“, „Power Rock“ und „Siyahamba“.

Das Schülerorchester überzeugte mit Literatur, die von „Thriller“ über „La Rejouissance“ aus der Feuerwerksmusik von Händel bis hin zu „Let ist be“ und „I want to hould your hand“ reichten und das ganze Können dieser jungen Musiker und Musikerinnen aufzeigte. Beide Orchester stehen unter der Leitung von Edmund Rolle.

Ein Gebet für den Frieden, das spontan auf den Zehntplatz verlegt wurde, rundete das ganze Konzert perfekt ab. Pfarrer Axel Bertholdt und Diakon Andreas Eberhorn fanden gemeinsam mit den Musikerinnen Lina und Johanna passende Worte für den Ausnahmezustand in der Ukraine.

Sehr bewegend für alle Besucher waren sowohl der Auftakt als auch der Abschluss des Benefizkonzertes , denn beide Orchester trugen gemeinsam die Europahymne vor. In der Mitte des Zehntplatzes strahlte währenddessen das wichtigste Instrument des Tages in der Sonne: Die Spendentuba der Jugend- und Trachtenkapelle.

Was gab es dann erst für strahlende Gesichter, als das Ergebnis des Benefizkonzertes feststand: Die beiden Orchester übergaben stolze 4500 Euro an Jan Pyschny vom Bayerischen Roten Kreuz Erlangen.

red