Mit viel Regen, aber mit noch mehr Freude wurden die neuen Außenspielgeräte der Kindertagesstätte St. Marien in Obertrubach offiziell an die beiden Leiterinnen Alexandra Kraft und Sandra Schmitt und an die Kinder des Kindergartens übergeben. Mit der Einweihung des neuen Außenspielbereichs ist der Neubau einer dritten Kindergartengruppe abgeschlossen.

Martin Wölfel aus Gößweinstein, Ortsteil Straßhüll, hatte in guter Zusammenarbeit mit der Einrichtungsleitung und seiner Firma „Spielsinn“ ein Spielgerät, eine Wippe und eine Doppelschaukel passend geplant und aufgebaut. Die Kinder können sich im Balancieren und Klettern üben oder es sich im Spielhäuschen und Hängenetz gemütlich machen. Mit ihnen freute sich Pfarrer Florian Stark. Besonders viel Mühe hatten sich die Kinder gemacht und sangen ein selbst gedichtetes Lied.

Im Anschluss segnete der Geistliche die Spielgeräte. Pfarrer Stark und der Kindergartenbeauftragte Markus Habermann bedankten sich bei der Kirchenstiftung Obertrubach als Träger der Einrichtung und bei Bürgermeister Markus Grüner als Vertreter der politischen Gemeinde. Dem Elternbeirat dankten beide besonders für die tatkräftige Unterstützung. Sie dankten auch den vielen privaten Spendern für ihre Unterstützung.

Auch das Team der Kinderkrippe und des Kindergartens hatte sich engagiert und Einnahmen zugunsten der Außenspielanlage gespendet. Die Krippenerweiterung für weitere zwölf Kinder in einem Containeranbau ist seit Januar 2020 in Betrieb. In Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde wurde das Projekt finanziert. Pfarrer Stark segnete auch den Anbau und alle Kinder und Mitarbeiterinnen dieser Krippe. red