Die traditionelle Energie- und Immobilienmesse der Sparkasse und die Klimawoche des Landkreises Forchheim fallen heuer zusammen. Das ist zum einen einer pandemiebedingten Verschiebung aus dem Frühjahr geschuldet, zum anderen der Tatsache, dass der Landkreis seit 2013 zeigt, was Bürger in Sachen Klima schon machen und was jeder tun kann.

„Hier gibt es Schnittmengen“, sagt dazu Sparkassenchef Ewald Maier. Gemeinsamer Höhepunkt beider Veranstaltungen wird eine Klima-Kochshow mit lokalen Prominenten sein. Sie sollen zusammen mit einem Profikoch regionale Lebensmittel zu einer edlen Speise verarbeiten. Ein Moderator wird zwischendurch mit ihnen über Klimaschutz sprechen. Die Termine sind Samstag, 8. Oktober, um 12.30 Uhr und Sonntag, 9. Oktober, um 11.30 Uhr.

Klimaschutz müsse man immer wieder nahebringen, ergänzt Landrat Hermann Ulm ( CSU ). Gebäudesanierung, Stromumstieg und Fördermittel wie noch nie, das verbindet beide Veranstaltungen miteinander. „Wir haben den Fokus auf Klima geschärft“, sagt Maier. Da Forchheim das Thema bislang schon gut bespielt habe, so Ulm, wurden der Landkreis Forchheim und der Landkreis Oberallgäu ausgewählt als regionale Standorte der Bayerischen Klimawoche, die von den Partnern der Bayerischen Klimaallianz und dem Umweltministerium unterstützt werden.

Die Energie- und Klimamesse mit an die 50 Anbietern findet am Wochenende 9./10. Oktober am Samstag von 11 bis 17 und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr in den Räumen der Sparkasse statt. Umweltminister Thorsten Glauber (FW) eröffnet beide Veranstaltungen am Samstag um 11 Uhr.

In der Klimawoche vom 8. bis zum 17. Oktober werden 110 Veranstaltungen angeboten, reale und virtuelle. Teils sind Anmeldungen bei den jeweiligen Organisatoren erforderlich. Die Detailprogramme finden sich unter www.klimawoche-forchheim.de.

Die Themen sind vielfältig. Der Klimabeauftragte des Kreises, Dominik Bigge, nennt als Beispiele Besuche der Wasserkraftschnecke bei Neuses oder der „Solarbrauerei“ Rittmayer, die ihren Energiebedarf über erneuerbare Energien abdeckt, die sie großenteils selber erzeugt, eine Klimaschnitzeljagd für Kinder im Wildpark Hundshaupten oder spezielle Angebote der Lias-Grube Untrstürmig.

Coronakonforme Umsetzung ist allen Beteiligten ein wichtiges Anliegen. Deshalb muss man sich zum Besuch der Energie- und Immobilienmesse ein kostenloses Messeticket sichern. Das ist über die Internetseiten der Sparkasse sparkasse.forchheim.de/messe und des Landkreises lra-forchheim.de möglich. Im Inneren herrscht nach derzeitigem Stand Maskenpflicht. Die Sparkasse bittet Besucher, online auf die neuesten Informationen zu den gültigen Regeln zu schauen.