Auch heuer wird es keinen Weihnachtsmarkt im Fränkische-Schweiz-Museum in Tüchersfeld geben, wie dessen Leiter Jens Kraus mitteilt. Ein Grund dafür seinen viele Krankheitsfälle beim Museumspersonal. Aber nicht nur dies.

Wegen der extrem vielen Krankmeldungen sei es nicht möglich, die jetzt nötigen organisatorischen Vorbereitungen für den in den Vorjahren so beliebten Weihnachtsmarkt anzugehen. Für besonders problematisch hält Kraus auch die im Augenblick reichlich ungeklärte Situation beim Maskentragen in Innenräumen.

Kontrollen „nicht durchführbar“

Üblicherweise gab es in der Vor-Corona-Zeit bei den Museumsadventsmärkten viele Angebote und aufgebaute Stände im Freien, aber auch solche im Inneren des Museumsgebäudes. Der Museumsleiter hält es für „nicht durchführbar“, Marktbesucher beim Wechsel von draußen nach drinnen auf das korrekte Tragen einer Schutzmaske zu kontrollieren. Die ungeklärten Fragen rund ums Maskentragen würden laut Kraus „wie ein Damoklesschwert“ über den Vorüberlegungen hängen.

Vor der Corona-Zeit 2019 gab es 15 Stände im Außen- und Innenbereich des Museums. tw