Die Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Kreisdelegiertenversammlung der Frauenunion (FU). Kreisvorsitzende Gabriele Oost gab ihren letzten Tätigkeitsbericht nach acht Jahren an der Spitze der FU. Tanja Herbert-Nebe aus Eggolsheim wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Bei den weiteren Wahlen wurden Birgit Knörlein und Hedwig Güthlein als stellvertretende Vorsitzende bestätigt sowie Kerstin Glaser und Corina Grimm als neue zusätzliche stellvertretende Vorsitzende berufen. Als Schriftführerinnen wurden Birgit Knörlein und Hedwig Güthlein wiedergewählt, ebenso Margarete Loskarn als Schatzmeisterin. Der Vorstand wird ergänzt durch die Beisitzerinnen Roswitha Böhm, Martina Hebendanz, Sigrid Hübschmann, Gabriele Oost, Waltraud Howells, Ingrid Nägel, Julia Pfeufer und Rosalinde Hofmann. Die Kasse prüfen weiterhin Monika Stühler und Renate Schechtel.

Delegierte in der Landesversammlung sind Tanja Herbert-Nebe und Birgit Knörlein. Als Bezirksdelegierte entsendet der Kreisverband neben der Vorsitzenden weiter Hedwig Güth-lein, Birgit Knörlein und Margareta Loskarn sowie neu Laura Gottstein, Kerstin Glaser und Corina Grimm.

In ihrer Antrittsrede zitierte die neue Vorsitzende Herbert-Nebe die FU-Landesvorsitzende Ulrike Scharf : „Wir sind nicht die Schätzchen der CSU , wir sind der Schatz der CSU .“ Alle Politik sei auch Frauenpolitik , denn die Frauen stellten 50 Prozent der Gesellschaft. „Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit und Begegnungen auf Augenhöhe mit Frische und viel Tatendrang. Die Frauenunion freut sich auf viele Mitmacherinnen.“

Mit einem herzlichen Dankeschön für die tollen vergangenen Jahre unter ihrer Führung, wurde die bisherige Vorsitzende Gabriele Oost mit Blumen und Präsent verabschiedet. red