Die AOK Bayern und der Landesfeuerwehrverband Bayern (LFV) haben eine Kooperation beschlossen. Denn bei beiden steht bei den Themen Gesundheit und Sicherheit die Prävention , also vorbeugende Maßnahmen, im Vordergrund. Auch regional soll diese Zusammenarbeit mit Leben gefüllt werden.

Direktor Klaus Knorr von der AOK-Direktion Bamberg sowie Kreisbrandrat Oliver Flake von der Freiwilligen Feuerwehr Landkreis Forchheim haben es sich zum Ziel gesetzt, sich speziell für die Gesundheit und Sicherheit von Kindern und Jugendlichen stark zu machen. Dies soll – wenn es entsprechend der Corona-Lage wieder möglich ist – durch gemeinsame Veranstaltungen wie den AOK-Familientag, Brandschutzwochen oder Aktionstage in Kindergärten und Schulen realisiert werden.

Die AOK möchte auch etwas zur Gesundheit der Feuerwehrfrauen und -männer beitragen: Sie bietet im Rahmen der Zusammenarbeit Präventionskurse – digital oder vor Ort – und Gesundheitstage für die Forchheimer Feuerwehr an. red