Nach der Erlanger Bergkirchweih , dem Forchheimer Annafest und dem Münchner Oktoberfest fällt auch das Muggendorfer Erntedank- und Kürbisfest am ersten Oktober-Wochenende aus.

Robert Zehntner, Mitglied der zuständigen GbR als die Veranstalterin, befürchtet zu hohe Hygienevorschriften wegen Corona. So werde die Durchführung des Festes in der gewohnten Größe nicht möglich sein. Die Mitglieder der GbR, der Trachtenverein „D’Wiesenttaler“, die SpVgg Neideck und die freiwillige Feuerwehr, sind jedoch der Meinung, etwas machen zu müssen, damit das weit über die Grenzen der Fränkischen Schweiz hinaus bekannte Heimatfest aufrechterhalten bleibe.

Ein kleines Kürbisfest

Sie finden dabei beim Markt Wiesenttal und der Kirchengemeinde ein offenes Ohr. So wird es wie im Vorjahr ein bescheidenes abendliches Kürbisfest geben. Ausfallen werden jedoch der Beat-Abend am Freitag und der Heimatabend am Samstag. Was am Sonntagnachmittag möglich ist, bleibt noch offen. Dies hängt von der Corona-Situation ab. Jedenfalls gibt es keinen kilometerlangen Festzug wie vor Corona-Zeiten. Und auch das Kreiserntedankfest des Bauernverbandes (BBV) findet nicht statt.

Die Hoffnungen ruhen auf 2022. Da möchte Bürgermeister Marco Trautner (FW) den Bauernverband wieder mit im Boot haben. Sein Wunsch stößt beim BBV auf breite Zustimmung. Die bereits erworbenen JBO-Eintrittskarten werden an den jeweiligen Vorverkaufsstellen gegen Erstattung des Preises zurückgenommen. hl