Im Rahmen des Wettbewerbs „Heimatpflege – Ausgezeichnet!“ erhielt der Heimatkreis Braunau, Paten- und Partnerschaftskreis der Stadt Forchheim , zusammen mit dem tschechischen Denkmalpflegeverein Omnium aus Broumov einen der jährlichen Förderpreise des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat.

Ausgezeichnet wird jeweils eine Organisation aus den bayerischen Regierungsbezirken und der sudetendeutschen Verbände für den „vierten bayerischen Stamm“. Die Preisverleihung fand im bayerischen Heimatministerium in Nürnberg statt und wurde von Staatsminister Albert Füracker vorgenommen.

Anlass für die Preisvergabe an den Heimatkreis und an Omnium waren herausragende und beispielgebende Leistungen auf dem Gebiet der Pflege verwaister Grabstätten und Feldheiligtümer wie Kapellen, Kreuze und Martern im Braunauer Land. Minister Füracker würdigte in seiner Laudatio besonders die Zusammenarbeit zwischen Tschechen und Deutschen, mit der durch die gemeinsame Arbeit zur Erinnerung an die ehemalige deutsche Besiedlung des Braunauer Landes auch ein gutes Stück Aussöhnungskultur zwischen Deutschen und Tschechen geleistet werde.

Der Heimatkreis Braunau war durch seinen Vorsitzenden Erik Buchholz aus Gera, Omnium“ durch Barbora Vetrovska und Jakub Ded vertreten. Sie nahmen auch die Urkunde gemeinsam entgegen. Für die Patenstadt Forchheim gratulierte laut Pressemitteilung der Stadt Forchheim im Auftrag von Oberbürgermeister Uwe Kirschstein der Stadtheimatpfleger Dieter George.

red