Die SPD Kirchehrenbach lud zu einem kleinen Festakt anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens ins Musikheim nach Kirchehrenbach ein.

In seiner Festrede ging der Ortsvereinsvorsitzende Laurenz Kuhmann auf die Geschichte der SPD vor Ort ein. Die Ursprünge gehen zurück ins Jahr 2000, als einige wenige Genossinnen und Genossen, welche damals zum Ortsverein Wiesenthau gehörten, schon Aktionen vor Ort machten wie die Unterstützung des Volksbegehrens „Die bessere Schulreform“.

Auch nach der Gründung habe sich der Verein sehr aktiv gezeigt. Neben der Unterstützung eines weiteren Volksbegehrens („Aus Liebe zum Wald“ 2004) habe sich der Ortsverein auch immer ins Dorfgeschehen eingebracht. So wurden nicht nur die Anwohner am geplanten Baugebiet Kirchehrenbach-Nord unterstützt. Nach einem Ortstermin am damaligen Feuerwehr- und THW-Gebäude habe man einen Maßnahmenkatalog entwickelt, der schlussendlich in den Neubau des Feuerwehrgerätehauses geführt habe.

Nach den Kommunalwahlen 2008 zog die SPD nicht nur in den Gemeinderat ein, sondern stellt bis jetzt auch mit Anja Gebhardt die Bürgermeisterin. Seitdem habe die SPD mit zahlreichen weiteren Anträgen viel umsetzen können, beispielhaft seien hier der Breitbandausbau, die Einrichtung einer Kindertagesstätte oder Photovoltaikanlagen auf gemeindlichen Einrichtungen erwähnt.

Die SPD habe auch Anträge der anderen Fraktionen unterstützt. Hier sei der Antrag auf Errichtung eines Kneippbeckens erwähnt. Generell zeichne sich die Arbeit im Gemeinderat vor allem dadurch aus, dass alle Fraktionen zielgerichtet die Probleme des Dorfes angehen würden wie aktuell bei der Sanierung des Schulgebäudes.

Der Unterbezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz und als Vertreter des Kreisverbandes Bettina Drummer und Simon Berninger richteten Glückwünsche aus. Auch Bürgermeisterin Anja Gebhardt sprach ein kurzes Grußwort.

Zahlreiche Ortsvereine reihten sich ebenfalls in die Gratulationen ein. Der Abend wurde musikalisch perfekt umrahmt von Richard Schmidt vom Ortsverein Hausen, welcher an der Gitarre und mit Gesang die Anwesenden unterhielt. red