Der Forchheimer Stammtisch Funzl-Kickers hat durch den Verkauf von "Funzl-Kickers-Bier" eigene Spenden und mit seinen Partnern der Volksbank Forchheim und dem Jugendbeauftragten der Stadt Forchheim insgesamt 1700 Euro zugunsten des Hospizvereins Forchheim gesammelt.

Der Forchheimer Verein Funzl-Kickers hat sich in den vergangenen Jahren in der Forchheimer Fußballszene durch die Ausrichtung der Stadtmeisterschaft und des "Funzl-Kicker-Cups" bekannt gemacht. 2018, 2019 und 2020 wurden jeweils im Januar über ein Wochenende hinweg sowohl der Forchheimer Hallenmeister als auch der Meister der Stammtische gekürt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen wurden immer wohltätige Zwecke aus den Erlösen unterstützt.

"Dass wir aufgrund der Corona-Krise in diesem Winter die Turniere nicht ausrichten konnten, hat uns natürlich erst einmal enttäuscht", resümiert Philipp Dinkel, Vorsitzender der Kickers. Dennoch wollte der Verein nicht darauf verzichten, Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln.

So kam kurzerhand die Idee auf, Bier der Brauerei Greif als "Funzl-Kickers-Bier" gegen Spenden zu verkaufen. Anfang März konnte schließlich das Bier - natürlich kontaktlos - an die großzügigen Spender ausgeliefert werden. Für jeden verkauften Kasten haben die Funzl Kickers noch fünf Euro oben draufgelegt.

Im Hospizverein Forchheim hatte sich auch schnell eine passende Institution für eine Spende gefunden. Ulrike Jochem­czyk und Henning Hofmeister vom Hospizverein Forchheim bedankten sich bei der Spendenübergabe für die Unterstützung. Auch der Hospizverein sieht sich durch die Corona-Pandemie besonderen Herausforderungen gegenüber.

red