Ein solches Erlebnis wünscht sich natürlich kein Verkehrsteilnehmer, nämlich dass das eigene Fahrzeug während der Fahrt in Brand gerät. Genau dies passierte allerdings einer 53 Jahre alten Breitengüßbacherin, als sie am Freitagmittag auf der A 70 bei Oberhaid unterwegs war. Obwohl sie ihr Fahrzeug auf der Standspur verlassen konnte und zufällig vorbeikommende Ersthelfer des THW und der Straßenmeisterei Bad Staffelstein mit drei Feuerlöschern versuchten, den Brand zu bekämpfen, wurde ihr Auto ein Raub der Flammen. Durch die extreme Hitzeentwicklung wurde sogar die Teerdecke beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 20 000 Euro, die Fahrerin kam glücklicherweise ansonsten mit dem Schrecken davon. Ein vorbeifahrender Lastwagen-Fahrer hatte offenbar nichts Besseres zu tun, als das Unglück auch noch mit dem Handy zu filmen, weshalb er nun von der Polizei mit einer Bußgeldanzeige für sein Verhalten "belohnt" wird. pol