Die Freude stand den Floriansjüngern bei ihrer Hauptversammlung am Dreikönigstag ins Gesicht geschrieben. Mit großer Unterstützung vieler Helfer und Sponsoren hatte die Wehr die Ausrichtung des Jugend-Kreisleistungsmarschs im Juli ebenso wie die Fackel-Wanderung der Kinder-Feuerwehren im November gestemmt.

"Mein persönliches Highlight war die Fackelwanderung. Es war ein beeindruckendes Bild, als die rund 220 Kinder und 180 Betreuer von Lahm nach Hesselbach gezogen sind", freute sich Vorsitzender Alexander Hoderlein. Sehr gut nach außen präsentiert habe man sich auch beim Kreisleistungsmarsch, bei dem man ebenfalls überwältigende Hilfe erhalten habe: "Es waren nicht nur alle Vereine der Dorfgemeinschaft beteiligt, sondern auch nahezu alle Haushalte", sagte Hoderlein.

Trotz der Ausrichtung der beiden Großveranstaltungen, erledigte die Wehr Arbeiten am Feuerwehrhaus und am alten Feuerwehrhaus in Eigenregie, legte Kommandant Matthias Eidloth dar. Die Wehr sei 2019 bei fünf Sicherheitswachen sowie vier sonstigen Einsätzen gefordert gewesen. Insgesamt seien es 290 geleistete Einsatz-Stunden gewesen. Einschließlich der Jugend zähle man 41 Aktive, darunter vier Atemschutzgeräteträger. Die Übungsbeteiligung nannte Eidloth "positiv". Für heuer seien bereits 16 Übungen angesetzt.

In der Jugendfeuerwehr seien insgesamt fünf Mädchen und Jungen aktiv, darunter drei Neuzugänge von der Kinderfeuerwehr. Die Jugendlichen hätten sowohl beim Kreisleistungsmarsch als auch bei der "Olympiade", bei der sie einen tollen dritten Platz belegt hätten, gute Leistungen gezeigt. Auch heuer werde man am Zeltlager und Kreisleistungsmarsch, dieses Mal in Rothenkirchen, teilnehmen.

Sehr aktiv waren auch die 14 "Löschtiger" der Kinderfeuerwehr, die 2019 mit einem Fest ihr fünfjähriges Bestehen feierten. Betreuer Harry Neder berichtete von zehn Gruppenstunden. "Die Kinderfeuerwehr ist aufwendig. Aber es zeigen sich auch Erfolge", freute er sich über bislang sechs Beitritte ehemaliger "Löschtiger" in die Jugendwehr.

Zweiter Vorsitzender Zvonko Ivascenko gab Termine bekannt. Das Feuerwehrfest in Küps besuche man am 17. Mai. Am 3. Oktober stelle man sich mit den Kameraden aus Lahm einer Leistungsprüfung. Für den 7. November sei ein Kameradschaftsabend mit Ehrungen geplant.

Viel Anerkennung

Viel Lob wurde der Wehr zuteil. Pfarrer Sven Raube stellte die Zusammenarbeit bei kirchlichen Festen heraus. Namens der Gemeinde dankte Gemeinderat Franz Büttner allen Aktiven für ihre ehrenamtliche Arbeit. KBM Markus Wachter würdigte die Ausrichtung der beiden Großveranstaltungen. "Es war eine Superleistung, wie ihr zusammengearbeitet habt. So etwas findet man selten im Landkreis!"

Kevin Schlegel wurde einstimmig als vorläufiger neuer Beisitzer gewählt.

Am 18. Januar sammelt die FFW Hesselbach ab 8 Uhr die Weihnachtsbäume in Hesselbach und Lahm ein. Am Abend findet ab 18.30 Uhr das Knutfest mit Entzündung der Bäume am Sportplatz statt. hs