"Feuerwehr spielerisch erleben" war der Titel für das Ferienprogramm, das die Kinderfeuerwehr in Kirchehrenbach angeboten hatte. Und es wurde - mit einer kleinen Teilnehmersteigerung - wieder gut angenommen. 20 junge Gäste waren etwas mehr als vier Stunden zu Gast.

Rund um die Zentrale der Brandschützer in der Hauptstraße waren sieben Stationen aufgebaut, an denen die Mädchen und Jungen ihr Geschick unter Beweis stellen durften. So konnten mit "Pool-Kanonen" Playmobilmännchen umgespritzt, mit dem großen Spreizer Blechdosen zerdrückt werden und anderes mehr. Wer wollte, konnte sich von Tanja Müller schminken lassen, auch das richtige Notrufabsetzen gehörte dazu.

Höhepunkt war das Wassertransportspiel, bei dem mit unterschiedlichsten Gegenständen von Hand zu Hand möglichst viel Wasser vorwärtsgebracht werden musste. Es endete in einer Wasserschlacht - eine überwiegend angenehme Überraschung bei Temperaturen nahe 30 Grad.

"Mehrere Aktionen haben wir von der diesjährigen Kinderfeuerwehr-Olympiade in Hausen übernommen. Da waren tolle Ideen dabei", sagt Feuerwehrfrau Maria Müller, die wie Anna Maria Pauli und Maria Brütting die Verantwortliche der Veranstaltung war. Unterstützt wurden die Kinderfeuerwehr-Betreuerinnen von insgesamt zehn weiteren Frauen und Männern der Feuerwehr.

Der Feuerwehrverein finanzierte die Rundumverpflegung samt Erinnerungsgeschenk: ein Schlüsselanhänger aus dem Hause Playmobil (natürlich der Feuerwehrmann). red