Dem beherzten Eingreifen dreier junger Burschen ist es zu verdanken, dass eine brennende Hecke im Kulmbacher Stadtteil Priemershof nicht zu einem größeren Schaden führte.

Am Samstag gegen 11.30 Uhr wurde gemeldet, dass im Priemershofer Weg eine Hecke Feuer gefangen hatte. Dies war drei zufällig vorbeikommenden Kulmbachern im Alter zwischen 16 und 21 Jahren ebenfalls nicht verborgen geblieben. Sie fassten sich beim Erblicken des Brandes ein Herz, kletterten über den Zaun des betroffenen Grundstücks und löschten mit einem dort vorhandenen Gartenschlauch und Gießkannen die bereits im Vollbrand stehenden Thujen, bevor das Feuer auf das benachbarte Wohnhaus übergreifen konnte.

Hoher Sachschaden

Wie knapp die Hausinhaber einem schadensträchtigen Ereignis entkommen waren, zeigte die Tatsache, dass bereits eine Fensterscheibe aufgrund der Hitzeeinwirkung geborsten und auch die Fassade schon in Mitleidenschaft gezogen worden war. Der Schaden wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Kulmbacher Polizei hat am Brandort die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen, jedoch nicht ohne den couragierten jungen Männern ihren Dank und ihren Respekt auszusprechen. pol