Stadtarchivar Rainer Kestler hat in der Rubrik "Aus dem Forchheimer Tagblatt vor 100 Jahren" von einem "Schauspiel" berichtet, das sich am 6. November 1916 ereignete. Eine große Menschenmenge war einst zusammengelaufen, als ein - für diese Jahre nahezu unbekanntes - Flugzeug erst mehrere Flugrunden um die Stadt drehte und dann nahe Forchheim landete.
Die Zeit der Fluggeräte steckte damals noch in den Kinderschuhen. Inzwischen halten die Flugdrohnen im privaten wie im gewerblichen Leben Einzug. So prüfen die Deutsche Post und einige Internet-Versandhändler die Möglichkeit, künftig die Paketzustellung über den Luftweg zu steuern. Zudem sollen im amerikanischen IT-Entwicklungszentrum Silicon Valley bereits Studien laufen, die es unter Berücksichtigung der physikalischen Grenzen ebenfalls ermöglichen sollen, Personen mittels dieser Flugapparate von einem Ort zum anderen zu bewegen.


Am heimischen PC?

Nun ja, also zu Ende gedacht: Vielleicht laufen die Menschen hier dann auch bald wieder zusammen, wenn die Gattin vom heimischen PC aus ihren längst überfälligen Ehemann von der Kerwa aus dem Nachbarort per Drohne abholen lässt.