Wohl aufgrund eines Funkenschlags kam es am Samstagnachmittag zu einem Brand auf einem Acker zwischen Fridritt und Kleinwenkheim. Ein Landwirt war bei der Feldarbeit, als er das Feuer bemerkte und die Feuerwehr rief. Ein anderer Landwirt wollte mit seiner Zugmaschine durch Umgraben des Feldes Hilfe leisten, um den Brand einzudämmen. Hierbei fing der Traktor Feuer und brannte teilweise aus. Die Feuerwehren aus Münnerstadt, Klein- und Großwenkheim sowie aus Fridritt waren mit einem Aufgebot von etwa 60 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen. Der Gesamtschaden wird nach ersten Schätzungen auf etwa 200 000 Euro beziffert, wobei die Hauptlast auf den total beschädigten Traktor fällt. pol