Anders als die Jahre zuvor führte die 2. Vorsitzende Alice-Bianca Diener durch die Jahreshauptversammlung des 1. FC 1924 Frankonia Thulba e.V., da der 1. Vorsitzende Dietmar Werner krankheitsbedingt ausfiel. Bei der diesjährigen Versammlung standen neben dem Bericht des 2. Vorsitzenden viele Ehrungen und die Abstimmung über die Anschaffung von LED-Flutlichtmasten im Mittelpunkt.

Die 2. Vorsitzende blickte zurück auf das Jahr 2021, das wie schon das Jahr zuvor, wieder stark von den Coronaschutzmaßnahmen geprägt war: Bis Ende Mai lag der Sport und das kulturelle Leben komplett auf Eis. Von Juni bis Oktober/November war doch vieles mehr oder weniger eingeschränkt möglich, bevor dann spätestens Ende November die Coronamaßnahmen wieder verschärft wurden und dadurch insbesondere der Breitensport in der Halle darunter zu leiden hatte. Im zweiten Coronajahr merkte daher auch der FC die Auswirkungen auf die Mitgliederzahlen: Diese sind deutlich zurückgegangen. Es gab aber auch positives zu vermelden: Hervorzuheben war der Gewinn des Toto-Pokals der 1. Mannschaft und die beiden Vereinsmitglieder Sarah Emmert und Lisa Schuhmann haben den Fußball-Trainerschein für Kinder und Jugendliche erfolgreich abgeschlossen.

Die Spieler der 1. und 2. Mannschaft hatten zwischendurch die Sportbekleidung gegen Arbeitskleidung getauscht und die Duschen, die Umkleidekabinen, die Toiletten und die Schiedsrichterkabine renoviert, außerdem wurde der Haupteingang zur Thulbatalhalle gestrichen.

Die Vereinskasse zeigt ein sattes Plus, bedingt dadurch, dass keine größeren Investitionen, Anschaffungen oder Reparaturen getätigt werden mussten. Alice-Bianca Diener dankte in ihrem Bericht abschließend den Sponsoren des FC Thulba, auf die immer Verlass sei.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstands ging es zu den Mitgliedschaftsehrungen. Hier war die Schar groß, wobei nicht alle ihre Ehrung persönlich entgegennehmen konnten.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Barbara Bürger, Horst Dienelt, Birgit Klubertanz, Sabrina Klubertanz, Verena Metz.

40 Jahre sind im Verein Marko Baus, Herbert Heid, Veronika Kaiser, Karola Manger, Armin Schmitt; 50 Jahre Reinhard Gerlach, Alfred Kolb, Winfried Trimbach sowie 60 Jahre Anton Gerlach.

Darüber hinaus wurde eine Ehrung vorgenommen, die heutzutage eher selten und außergewöhnlich ist: Christof Wigand wurde für seine 30-jährige Vorstandstätigkeit durch den FC Thulba und BfV geehrt. In ihrer Laudatio hob Alice-Bianca Diener hervor, er sei ein FC-ler "durch und durch" und belegte dies mit vielen Beispielen. Heute ist er neben Diener 2. Vorsitzender im Verein, leitet seit 2017 die Jugendabteilung als verantwortlicher Jugendleiter und hat bei zwei Jugendmannschaften die Trainer- und Betreuertätigkeiten inne.

Nach einer kurzen Pause übergab die 2. Vorsitzende das Wort an den 2. Bürgermeister und Ortssprecher Jürgen Kolb. Er beglückwünschte alle Geehrten und bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern im Verein. Zum Thema Umbau/Sanierung der Thulbatalhalle teilte er mit, dass es viele Änderungen und Wünsche seitens des FC Thulba und des Schützenvereins gab. Diese müssen nun vom Architekten umgesetzt werden, auch im Hinblick auf die Kosten.

Vorstandsmitglied Cedric Werner informierte über Kosten und Nutzen der Flutlichter-Umrüstung auf LED. Da die Kosten dieser Umstellung bei über 25.000 Euro liegen, musste im Anschluss an seine Erläuterungen eine Abstimmung durch die Mitgliederversammlung stattfinden, die mehrheitlich beschlossen hatte, dass bis zu drei Sportplätze auf LED umgestellt werden dürfen. Nun kann der Vorstand diesbezüglich in die weitere Planung gehen. Zum Ende der Jahreshauptversammlung berichtete die 2. Vorsitzende, dass der Vorstand bereits mitten in den Planungen für das 100-jährige Jubiläum des Vereins im Jahr 2024 stecke. Daher wird darum gebeten, dass die Vereinsmitglieder alte Bilder, Texte und anderes für einen geplanten Jubiläumskalender zur Verfügung stellen möchten. red