Eine kleine, aber dennoch erste wichtige Etappe seines Vereinslebens konnte der FC-Bayern-Fanclub mit dem zehnjährigen Bestehen im vergangenen Jahr meistern und deshalb sogar das 36. Oberfrankentreffen der Bayernfans in der Kordigasthalle von Altenkunstadt ausrichten. Mit vielen Mitgliedern und Ehrengästen feierten die Fans von Altenkunstadt.

Auch für dieses Vereinsjahr waren die Planungen rechtzeitig auf den Weg gebracht worden, jedoch erging es dem Bayernfanclub nicht anders wie den meisten Vereinen: Corona warf alle Aktivitäten und Unternehmungen über den Haufen. Nichts wurde es mit einer Fanclubfahrt in die Allianz-Arena, es gab kein gemeinsames Fußballschauen, und bislang konnte nicht einmal die Hauptversammlung abgehalten, geschweige denn das Stammlokal, die Gaststätte "Nepomuk", besucht werden.

Die Mitglieder zollen aber gerade in dieser Zeit den Leistungen derjenigen Bürger höchsten Respekt, die sich, trotz des grassierenden Corona-Virus, für die Mitmenschen einsetzen und in der Altenpflege und in den Seniorenheimen arbeiten, um diese Krise zu bewältigen. Deshalb entschied der Vorstand der Bayernfans von Altenkunstadt, diesen Dienst zu würdigen. Er stellte Essensgutscheine für den Abholservice der Gaststätte Nepomuk in Höhe von 500 Euro für die Mitarbeiter des Altenwohn- und Pflegezentrums St. Kunigund zur Verfügung. Wofür sich die Leiterin der Baur-Altenwohn- und Pflegezentrums, Gabriele Händel, herzlich bedankte. Ein Dank galt dabei auch der Gemeinde Altenkunstadt, die dies, wie derzeit bei allen Essenskäufen in der heimischen Gastronomie, ebenfalls unterstützte.

Ein Wunsch bleibt aber: dass alle Fußballfreunde und damit auch die Mitglieder des Fanclubs Nepomuk, bald wieder die Möglichkeit erhalten, gemeinsam bei einem Gaststättenbesuch sich die Bundesligaspiele anzusehen und an internationalen Fußballwettbewerben mittels der entsprechenden Fernsehübertragungen teilzunehmen - wenn schon keine Stadien derzeit besucht werden können. dr