Eine Energie- und Klimakonferenz findet am Samstag, 11. September, in der Stadthalle von Bad Neustadt statt. Die Veranstaltung dient der Diskussion und Beantwortung dringender Fragen in Sachen Energiepolitik und Klimaschutz, unter anderem mit besonderem Bezug auf die vorhandenen Möglichkeiten und Chancen im ländlichen Raum von der Rhön bis ins Grabfeld, heißt es in der Pressemitteilung von Bündnis 90 / Die Grünen Rhön-Grabfeld.

Diskussion und Reden

Das weite Themenfeld wird im Rahmen von Diskussionsrunden und Redebeiträgen mit prominenten Gästen diskutiert, wie Raimund Kamm, 1. Vorsitzender des LEE Bayern, Landesvertretung Bayern des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V., der Bundestagsabgeordneten Dr. Manuela Rottmann (Bündnis 90/Die Grünen) und dem renommierten Energieexperten und ehemaligen Bundestagsabgeordneten Hans-Josef Fell. Der Kongress beginnt um 11 Uhr und endet gegen 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, für Verpflegung ist gesorgt.

Für die Organisation des Kongresses sind der Kreisverband und die Kreistagsfraktion Rhön-Grabfeld von Bündnis 90/Die Grünen verantwortlich.

Die Veranstaltung findet gemäß aktuell gültiger Corona-Verordnung für Veranstaltungen statt, sollte die Inzidenz in Rhön-Grabfeld über 35 liegen, findet die 3-G-Regel Anwendung.

Anmeldung bitte per E-Mail an kreistag@gruene-rhoen-grabfeld.de, wobei dies nur der ungefähren Planung dient, auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen.

Die Prominenz

Raimund Kamm aus Augsburg ist Diplomökonom, Managementtrainer und Organisationsentwickler, er war Grünen-Abgeordneter im bayerischen Landtag von 1986 -1997. Er ist 1. Vorsitzender des LEE Bayern, Landesvertretung Bayern des Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE), heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Dr. Manuela Rottmann aus Hammelburg ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestags. Zuvor war sie unter anderem hauptamtliche Dezernentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Frankfurt am Main und als juristische Referentin tätig. Im Bundestag ist die Juristin Obfrau ihrer Fraktion im Rechtsausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Gesundheits- und im Petitionsausschuss.

Hans-Josef Fell aus Hammelburg war Bundestagsabgeordneter von 1998 bis 2013. Er ist Autor des Gesetzentwurfes Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), welches im Jahr 2000 verabschiedet wurde. Inzwischen wurde das Grundprinzip des EEG von fast 100 Nationen übernommen. Als Präsident der Energy Watch Group berät Fell Regierungen und Parlamente für 100 Prozent Erneuerbare Energien und Klimaschutz weltweit. red