Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schney standen die Tätigkeitsberichte des Vorsitzenden, des Kommandanten und der Abteilungsleiter sowie Ehrungen langjähriger Mitglieder.


139 Mitglieder

Der Vorsitzende der Schneyer Wehr, Kreisbrandmeister Erich Wachsmann, konnte zur Jahreshauptversammlung neben den aktiven Feuerwehrleuten auch viele passive und fördernde Mitglieder begrüßen. Unter den 139 Mitgliedern der bereits seit 1873 bestehenden Schneyer Wehr befinden sich zurzeit 29 aktive Feuerwehrleute, davon zwei Frauen und außerdem zehn Feuerwehranwärter. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr nannte er als herausragendes Ereignis das traditionelle Schlossplatzfest. Natürlich besuchte man wie immer die Veranstaltungen der örtlichen Vereine. So habe man auch an der Ortsmeisterschaft im Schießen der Schneyer Schützen und am Adventsmarkt teilgenommen. Wachsmann bedankte sich bei allen aktiven Feuerwehrleuten für ihre Einsatzbereitschaft zur Sicherheit und zum Wohle der Bevölkerung, bei den Frauen für die vielfältigen Dienste, bei seinem Stellvertreter Thomas Brocke sowie bei der Stadt für die bereitwillige Unterstützung.
Der Vorsitzende gab auch einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2016. Die Schafkopffreunde treffen sich am 24. März zu einem zünftigen Preisschafkopf im Feuerwehrhaus. Der Termin für das Schlossplatzfest wurde auf den 28. und 29. Mai festgelegt.
Wachsmann machte auch noch Ausführungen zum Digitalfunk, der nun sukzessive implementiert werde. Der seit einem Jahr amtierende Kommandant Alexander Ultsch berichtete über die wichtigsten Aktivitäten der Schneyer Wehr. Im vergangenen Jahr absolvierte man 14 Übungen, davon zwei Alarmübungen, und leistete 495 Arbeitsstunden bei 31 Einsätzen, die sich in 9 Brandeinsätze, 11 Fehlalarmierungen, 4 technische Hilfeleistungen und 7 Sicherheitswachen aufgliedern. Gleich 25 Feuerwehrkameraden bildeten sich bei verschiedenen Lehrgängen weiter, so beim Truppmann I-Lehrgang, Fahrsicherheitstraining, Gaslehrgang, Gruppenführer-Lehrgang und bei der Digitalfunk-Schulung. Sechs Schneyer Feuerwehrleute absolvierten die Leistungsprüfung. Natürlich war man auch beim Florianstag in Wallenstadt, Kreisfeuerwehrtag in Burkheim, Fronleichnamsfrühschoppen der Feuerwehr Lichtenfels sowie bei der Gerätehauseinweihung der Feuerwehr Kösten dabei.
Entsprechend dem Bericht des Atemschutzbeauftragten Patrick Nielsen führten die elf Atemschutzgeräteträger regelmäßig Übungen im 2-Monats-Takt durch. In diesem Jahr sind noch zusätzlich zu den Übungen zwei Durchgänge auf der Atemschutzübungsstrecke in Burgkunstadt geplant.
Nach den Ausführungen des Jugendwarts Christian Pfaff wurden den zehn Jugendlichen der Jugendfeuerwehr in 24 Übungen die Feuerwehrtechnik und die allgemeine Arbeit in der Feuerwehr nähergebracht. Die Feuerwehranwärter legten zudem die Jugendleistungsprüfung ab, beteiligten sich an der Fackelwanderung der Jugendfeuerwehren des Landkreises, unternahmen einen Tagesausflug zur Interschutz-Messe in Hannover und vergnügten sich bei einem Zeltlager.
Dem stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Brocke oblag es schließlich, dem altersbedingt nach 44 Jahren aus dem aktiven Dienst ausscheidenden Vorsitzenden, Kreisbrandmeister Erich Wachsmann, für sein über mehr als vier Jahrzehnte währendes enormes Engagement für die Feuerwehr im Namen seiner Kameraden seinen Dank auszusprechen. Erich Wachsmann habe von 1978 bis 2001, also 23 Jahre lang, die Schneyer Feuerwehr als Kommandant geführt und wesentlich geprägt. In dieser Zeit seien Fahrzeugbeschaffungen getätigt und der Bau des Feuerwehrgerätehauses (1985-87) ausgeführt worden. Als Kreisbrandmeister habe er von Dezember 1997 bis heute die Truppmann-Ausbildungen organisiert und geleitet sowie die Abwicklung der Leistungsprüfungen bewerkstelligt. Als Anerkennung überreichte Brocke dem aus dem aktiven Dienst scheidenden 1. Vorsitzenden ein Geschenk.


Ehrungen

Diese langjährigen Mitglieder wurden geehrt: 40 Jahre: Horst Hollfelder, Helmut Wicklein, Heinrich Gutgesell, Johannes Wasikowski, Günther Schwämmlein, Bruno Holl; 50 Jahre: Rolf Werner, Siegfried Steiner, Robert Hafki; 60 Jahre: Siegfried Horn. Folgende aktive Mitglieder wurden geehrt: 40 Jahre: Erich Wachsmann; 25 Jahre: Tommy Schimanski; 20 Jahre: Alexander Ultsch, Alexander Gruß. Alfred Thieret