Ab August wird auf Initiative der SPD- Stadtratsfraktion das vergünstigte Angebot im HerzoBus- System durch das 9-Uhr- Jahresabonnement nochmals erweitert. Darüber freuen sich insbesondere die beiden SPD-Stadträte Renate Schroff und Erich Petratschek, die zugleich Aufsichtsräte der Herzo-Bäder- und Verkehrs-GmbH sind. Denn mit dem 9-Uhr-Jahresabo wird das Busfahren nicht nur billiger, sondern das Busfahren ist mit einem Jahresabonnement auch einfacher und bequemer.

100-Euro-Zuschuss von der Stadt

Schon seit Jahresbeginn wird in Herzogenaurach sowohl das normale Jahresabonnement als auch das "Jahresabo plus" für das HerzoBus-System einschließlich der Regionalbusse in der Tarifstufe F (das heißt, innerhalb des Stadtgebietes und der Stadtteile) mit 100 Euro von der Stadt bezuschusst. Somit kostet nunmehr das normale Jahresabo statt 286,80 Euro nur noch 186,80 Euro im Jahr, also etwa 15,60 Euro im Monat. Schon bei drei Fahrten in der Woche lohnt sich das Jahresabo, denn eine Hin- und Rückfahrt in der Stadt entsprechen bereits zwei Einzelfahrten.

Nachdem aktuell der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) nun das bereits vergünstigte 9-Uhr-Jahresabo beschlossen hat, wird dieses ab sofort auch in das HerzoBus-System (Tarifstufe F) übernommen und darüber hinaus mit 50 Euro von der Stadt Herzogenaurach bezuschusst. Anstatt 177,80 Euro kostet das 9-Uhr-Jahresticket nur noch 127,80 Euro. Somit lohnt es sich auch hier schon bei etwa zwei Fahrten in der Woche, einzusteigen.

Hier gibt's die Jahresabos

Die Jahresabos können entweder am Herzogenauracher Busbahnhof gekauft (zurzeit allerdings Urlaub bis 23. August), online unter shop.vgn.de bestellt oder beim VGN-Center erworben werden. Der städtische Zuschuss von 100 beziehungsweise 50 Euro kann nach Ablauf des Jahresabos im Interimsrathaus, Wiesengrund 1, beantragt werden. Genauere Informationen dazu sind dem dort aufliegenden Flyer zu entnehmen. red