"Da müssen wir jetzt wohl Schafe für unsere Sportplatzpflege einsetzen", scherzt der frisch gewählte Vorsitzende des SC Germania Stöppach-Haarth, Matthias Golle, am Samstag morgen. Eigentlich ist ihm gar nicht nach Scherzen zu Mute. Denn der gesamte neue Vorstand, der erst im Juli gewählt wurde, steht vor einer großen Herausforderung. Im Sportheim, vom Ort etwas abseits, hoch oben auf Höhe gelegen, wurde in der Nacht zum Donnerstag eingebrochen.

Am Donnerstag, gegen 8.30 Uhr, wurde der Einbruch bemerkt und dabei festgestellt, dass ein moderner Rasentraktor der Marke Viking, mit dem die Pflege des Sportplatzes und des kleineren Traingsplatzes vorgenommen wurde, sowie eine Kettensäge und eine Lautsprecheranlage mit Mischpult, Lautsprecher und Stativ aus dem Lagerraum, der sich neben dem Sportheim befindet, gestohlen wurde.

Hoher schaden

Zusammen mit dem Sachschaden am Garagentor, das gewaltsam aufgehebelt wurde und einigen beschädigten Scheinwerfern, schätzt man den Gesamtschaden auf über 10 000 Euro. Ein Betrag, den der Verein nun selbst schultern muss. Keine leichte Aufgabe, denn durch die umfangreichen Umbaumaßnahmen im und am Sportheim ist der Bestand in der der Vereinskasse auf ein Minimum geschrumpft.

Einnahmen fehlen

Aufgrund der Auflagen zur Bekämpfung von Corona fehlen auch die kalkulierten Einnahmen in der Kasse. Denn man konnte keine Spiele, sowie Veranstaltungen, wie den Preisschafkopf und das Fischessen an Ostern, durchführen. So konnte der Sportclub die Kasse nicht weiter auffüllen. In der Vereinsführung hegt man aber die große Hoffnung, dass man die Kirchweih in der Zeit vom 10. bis 14 September, natürlich unter der Beachtung der Corona-Auflagen feiern kann.

Dabei will man neben vielen sportlichen Höhepunkten, auch kulinarisch einiges anbieten. In diesem Jahr sollen zum ersten Mal die Haarther Golf Open im Rahmen der Kirchweih, am Samstag, ab 17 Uhr auf dem Sportgelände stattfinden, dabei sollte vor allem die vereinseigene Lautsprecheranlage zum Einsatz kommen. Auch am Kirchweihmontag ist in diesem Jahr das Sportheim zum ersten Mal offen, mal will einen Frühschoppen veranstalten und es soll einen zünftigen Kirchweihausklang geben.

Jetzt will die Vereinsführung erst einmal Vereinsmitglieder und Ortsbürger motivieren, ihr privates Equipment für die Rasenpflege zu Verfügung zu stellen, damit man den hervorragenden Zustand des Sportplatzrasens erhalten kann, um für die vier Mannschaften, die auf dem Sportgelände trainieren, optimale Trainingsbedingungen zu gewährleisten.

Außerdem ist man aktiv auf der Suche nach Sponsoren, um die gestohlenen Geräte möglichst zeitnah wieder beschaffen zu können. Für die Haarther Golf Open will der Verein versuchen, bei einem befreundeten Verein eine Anlage zu leihen. Die Vereinsführung würde sich sehr über die Unterstützung von Vereinsmitgliedern und Gönnern, sowie Bürgern sehr freuen. Wer den Verein unterstützen möchte, kann sich an alle Vorstandsmitglieder, an Spitze der Vorsitzende Matthias Golle und sein Stellvertreter Stefan Bätz, beide wohnen in Stöppach, wenden. Oder eine E-Mail unter kontakt@scgsh.de schreiben.