Geboren wurde die Idee beim Aufbau des Weihnachtsmarkts am ersten Advents. Tobias Bätz, Küchenchef im Romantik Posthotel Wirsberg, und seine Frau Isabell halfen als Kita-Eltern mit, den Stand der Awo-Kindertagesstätte "Herbert Kneitz" aufzustellen. Dabei kam auch die Frage auf, ob nicht Vorschulkinder in der Vorweihnachtszeit einmal Plätzchen in der Kochschule des Posthotels backen könnten.
Sehr schnell wurde aus der Idee Wirklichkeit. Alexander Herrmann stimmte spontan zu und auch ein geeigneter Termin war schnell gefunden. Und so konnten Isabell Bätz und Sebastian Metzdorf die Vorschulkinder, in der Kindertagesstätte nur "Loglis" genannt, mit ihren Betreuerinnen in der Kochschule begrüßen.


Wunderschönes Ambiente

In wunderschönem Ambiente bereitete Sebastian Metzdorf zunächst mit Unterstützung der Jungen und Mädchen einen Kinderpunsch zu. Und sogleich ging es auch schon an die Herstellung des Butterplätzchenteiges.
Wie in einer echten Showküche zauberte Sebastian Metzdorf aus einem der riesigen Kühlschränke eine große Menge an gekühltem Plätzchenteig hervor. Eine Kochinsel garantierte, dass alle Kinder Platz fanden und sich beim Ausrollen und Ausstechen der Plätzchen ohne Einschränkung entfalten konnten.
Wie im Bilderbuch lief dieser Vormittag in der Kochschule ab. Angenehme Wärme, duftende Plätzchen, völlig entspannte Gastgeber und strahlende Kinderaugen. Kurz gesagt: Mehr Weihnachten geht nicht.


Blick in die "heiligen Hallen"

Als es dann Zeit wurde, wieder zurück in die Kita aufzubrechen, folgten Kinder und Betreuer der Einladung des Küchenchefs Tobias Bätz. Sie erhielten einen Einblick in die "heiligen Hallen" des Hotels Post. Auch Seniorchefin Herta Herrmann schaute vorbei und freute sich über den Besuch der Wirsberger Kinder. Herta Herrmann ist eng mit der Kindertagesstätte verbunden, anlässlich ihres 100. Geburtstags hatte sie der ortsansässigen Einrichtung 7000 Euro überreicht.


"Hertas Stübchen"

Mit diesem Geld konnte sich die Awo einen langersehnten Wunsch erfüllen und ein Kletterhaus errichten. Der Turm trägt übrigens den Namen "Hertas Stübchen."
Einen Tag nach der gemeinsamen Backaktion überbrachte Isabell Bätz die inzwischen abgekühlten Plätzchen. red