Der dreineinhalbjährige Olli kam ursprünglich aus Kroatien nach Deutschland und wurde in eine Familie mit Kindern vermittelt. Da Olli früher als Straßenhund gelebt hat, war für ihn das Leben in der Familie mehr als ungewohnt und es funktionierte nicht. So wurde Olli ein weiteres Mal vermittelt. Er und eine ältere Hündin, die bereits in diesem Zuhause lebten, liebten ihr Frauchen über alles. Ollis Frauchen tat alles, um dem hübschen Buben den Himmel auf Erden zu bereiten. Sie ging täglich mit ihm Joggen und beschäftigte sich viel mit ihm. Leider schlug dann das Schicksal zu. Ollis Frauchen hatte einen schlimmen Unfall und kann sich nun nicht mehr artgerecht um den Rüden kümmern. So wurde Olli schweren Herzens im Tierheim Kulmbach abgegeben.

Hier zeigte sich die sensible Sevetalbracke am Anfang sehr verunsichert. Olli kannte die Geräusche und Gerüche im Tierheim nicht und war sehr verängstigt. Mittlerweile ist er aber aufgetaut und ein mehr als netter Zeitgenosse. Jeder Gassigänger ist begeistert von Olli und seiner Gelehrigkeit. Er hat einen guten Grundgehorsam und ist auch leinenführig. Wenn er aber eine Spur verfolgt, kann er auch mal kräftig ziehen, da er über einen stark ausgeprägten Jagdtrieb verfügt.

Für Olli sucht das Tierheim nun ein Zuhause, in dem er körperlich und geistig ausgelastet wird. Im Tierheim kann man sich vorstellen, dass er ein toller Hund für die Fährtensuche ist oder auch an sportlichen Aktivitäten große Freude hätte. Im neuen Zuhause sollten keine Kinder leben, da er mit ihnen wahrscheinlich schlechte Erfahrungen gemacht hat. Aufgrund seines Jagdtriebes sollten auch keine Katzen oder Kleintiere im neuen Heim leben. Wer Interesse an Olli hat, melde sich bitte telefonisch im Tierheim unter der 09221/91288 (bitte AB benutzen). red