Sandbergs Bürgermeisterin Sonja Reubelt ist eine Leseratte. Und weil sie selbst gerne liest hatte sie die Idee im Sandberger Rathaus ein offenes Bücherregal anzuschaffen, das allen Bürgerinnen und Bürgern kostenlos zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses zur Verfügung steht.

Das Prinzip ist denkbar einfach:  Jeder, der unter den Büchern eines entdeckt, das ihn interessiert, nimmt es einfach zum  Lesen mit. Gerne darf es behalten oder wieder in den Bücherschrank zurückgestellt werden. Jeder kann zum Bestand des Bücherschranks beitragen und seine gelesenen Bücher in den Schrank stellen, allerdings sollten die Bücher nicht älter als aus dem Jahr 2000 sein. Von selbst verstehe es sich, dass Bücher weder verschmutzt, noch kommentiert oder unansehnlich sein sollten. Auch volle Bücherkartons dürfen nicht vor das Bücherregal gestellt werden.