Der Vestenbergsgreuther Bürgermeister Helmut Lottes ist davon überzeugt, dass der kleine Ortsteil Hermersdorf durch einen Generationentreffpunkt in der Ortsmitte aufgewertet würde. Der Treffpunkt soll zwei Funktionen erfüllen. Zum einen sei er als eigenständige Station zu sehen.

Er soll aber auch in den Schaukel-Rundweg eingebunden werden. Wie der Schaukelweg selbst, soll die Maßnahme als Leaderprojekt mit Fördermitteln aus diesem Topf umgesetzt werden. Dafür wurde ein eigener Beschluss nötig, der in der Sitzung bei einer Gegenstimme gefasst wurde.

Auf Kosten in Höhe von 130 400 Euro ist die Maßnahme veranschlagt. Die formellen Voraussetzungen wie die Baugenehmigung lägen bereits vor, berichtete Lottes. Allerdings hält er es für unwahrscheinlich, dass die Maßnahme - für die jetzt die Förderung beantragt wird - noch in diesem Jahr realisiert werden könne.

Neben einem schön gestalteten Spielplatz soll die Station auch mit öffentlichen Toiletten ausgestattet werden. Des Weiteren sollen auf Informationstafeln Themen wie Landwirtschaft, Milcherzeugung, Milchtankstelle und neue Wege der landwirtschaftlichen Selbstvermarktung erläutert werden.

Das Häuschen soll in Containerbauweise erstellt werden. Wasser, Kanal und Strom seien vorhanden, so Lottes. Die Notwendigkeit von Toiletten wurde im Gremium unterschiedlich, aber humorvoll diskutiert. Auf dem gesamt gut zwei Kilometer langen Kernschaukelweg gebe es keine öffentliche Toilette, führte der Gemeindechef an. Er denke dabei insbesondere an Senioren oder Kleinkinder, die auf dem Weg unterwegs sind.

Keine Ausweichmöglichkeit

Früher habe es in jedem Ort eine Gaststätte gegeben, so dass sich das Problem überhaupt nicht gestellt habe, sagte der Bürgermeister. Auch von den Gästen des Jugendhauses, die sich während der Jugendfreizeiten häufig in der Umgebung von Vestenbergsgreuth bewegen, werde so ein Angebot dringend benötigt. Einige Räte sahen den Bedarf nicht, sofern man am Beginn des Wegs an der Freizeitanlage diesem Bedürfnis nachkommt.

Der Kernschaukelweg, ebenfalls ein Leader-Projekt, soll noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden.