Es ist ein friedliches Waldstück nahe Prächting, in dem gestern Bürgermeister Bernhard Storath und die Vertreter der katholischen Kirchenstiftung den geplanten Waldkindergarten vorstellten. Die Idee, eine Gruppe von Kindern im Wald zu betreuen, ist im Herbst 2015 aus der Not heraus geboren worden. Die bestehenden Kindergartenplätze reichen bei weiten nicht mehr aus. "Wir standen vor der Frage, entweder einen Neubau zu erstellen oder eine Waldkindergartengruppe einzurichten", erinnert sich Bernhard Storath.


Das Interesse abgefragt

In einem nächsten Schritt wurden die Eltern aller Ebensfelder Kindergartenkinder angeschrieben und das Interesse abgefragt. Dabei stellte sich heraus, dass durchaus ein Interesse an dieser Form der Kinderbetreuung besteht. Als Träger konnte die katholische Kirchenstiftung und die Kindertagesstätte St. Michael gewonnen werden.