katharina mülle-sanke

Es war der erste Flohmarkt dieser Art in Kulmbach und gleich ein durchschlagender Erfolg: Der Mädchenkram-Klamottenflohmarkt in der Verkehrsakademie Am Goldenen Feld in Kulmbach. Kathrin Mösch und Tina Anselstetter arbeiten beide bei der Verkehrsakademie - eine im Vertrieb und die andere im Marketing. Die beiden Freundinnen hatten einen ähnlichen Flohmarkt in Bayreuth besucht und waren sich sicher: Das wollen wir in Kulmbach auch machen.


Tische waren sofort vergeben

Chef Michael Möschel war sofort einverstanden und hat die Räume für den Flohmarkt zur Verfügung gestellt. Tina hat den Flyer designed, und schon konnte es losgehen. Nicht einmal 48 Stunden hat es gedauert, da waren alle Tische vergeben. 30 Stände finden insgesamt auf dem Flohmarkt Platz. Und auch der Besucheransturm kann sich sehen lassen. Den ganzen Nachmittag über drängt man sich durch die Räume. Die Freundinnen Carolin und Melissa haben auch einen der begehrten Tische ergattert und bieten das an, was sie aus ihrem Kleiderschrank entbehren können. "Man hat doch so viele Sachen, da ist es leicht, Dinge zu finden, die man einfach nicht mehr anzieht, die aber noch super in Schuss sind", betont Melissa. Ihre Freundin Carolin wird bald für ein Jahr nach Australien gehen und will sich vorher noch von allem trennen, was sie nicht unbedingt braucht. Wie viele andere haben die Freundinnen Ketten und Schuhe, Hosen und Shirts, Kleider und vieles, vieles mehr anzubieten. Viele Kunden sieht man mit vollen Tüten die Fahrschule Kolb verlassen.
Und Tina und Kathrin, die Organisatorinnen? Die sind stolz! "Zum Glück haben wir die Idee auch umgesetzt und nicht nur davon geredet, wie das ja häufig so ist!" Die beiden wollen den Flohmarkt unbedingt mal wiederholen. Einen wirtschaftlichen Nutzen haben sie oder die Verkehrsakademie nicht. Der Erlös - die Standgebühr von fünf Euro - kommt dem Verein "Kulmbach ist bunt" zugute. Na ja, einen kleinen Gewinn haben sie dann doch: Schließlich haben die beiden auch ihren Kleiderschrank geöffnet.