Seinen 60. Geburtstag feierte Landtagsabgeordneter Rainer Ludwig (Freie Wähler) mit Gästen aus Kommunalpolitik, Wirtschaft und Kirche auf der Terrasse des Restaurants "Al Castello" auf der Plassenburg.

Landrat Klaus Peter Söllner (FW) gratulierte nicht nur für den Landkreis Kulmbach und die Freien Wähler im Landkreis Kulmbach, sondern auch für Bezirkstagspräsident Henry Schramm: "Du bist einfach der Charmingboy der Politik im Landkreis Kulmbach und auch bei den Freien Wählern in Bayern", sagte Söllner in Anspielung auf Ludwigs sonniges Gemüt. Der Späteinsteiger in die Politik habe viele Jahre der Sparkasse Kulmbach-Kronach gedient und die Fusion der beiden ehemals selbständigen Sparkassen begleitet. Den Weg in die Kommunalpolitik fand der Jubilar 2014 zunächst für die WGK im Stadtrat Kulmbach. Klaus Peter Söllner erinnerte, dass Ludwig im Jahr 2018 als erster Abgeordneter im Stimmkreis für die Freien Wähler in den Bayerischen Landtag gewählt worden ist. "Du nimmst diese Aufgabe nicht nur sehr ernst, sondern du bist fleißig, du bist jemand, der die Anliegen, die an dich herangetragen werden, nun wirklich in hervorragender Weise verfolgt", würdigte der Landrat Ludwigs Engagement in der Politik. Innerhalb der Freien Wähler in Bayern genieße er eine hohe Reputation. Söllner dankte er für das gute Miteinander in verschieden Bereichen, so auch im Zweckverband des Klinikums Kulmbach: "Auch da sind wir sehr gut aufgestellt und können Rainer Ludwig als unseren Landtagsabgeordneten gut gebrauchen. Wir alle sind stolz darauf, dass wir jetzt in unserem Wahlkreis einen weiteren Abgeordneten in München haben, der die Fähigkeit hat, Menschen zu begeistern und Brücken zu bauen."

Der Landkreis Kulmbach und auch die Stadt Kulmbach stehen nach den Worten von Landrat Söllner vor großen Herausforderungen, das große Projekt "Universität" werde zugleich eine große Chance für die nächsten 20 bis 25 Jahren sein: "Wir müssen alles tun, damit es auch zum Erfolg führt und auch das Klinikum Kulmbach ist kein Selbstläufer und da ist unser Jubilar im Entscheidungsgremium dabei."

Die Glückwünsche der Stadt Kulmbach übermittelte Oberbürgermeister Ingo Lehmann, der auf die Arbeit im Stadtrat der letzten Monate hinwies: "Dir ist es nicht wichtig, dass du die Arbeit parteipolitisch machst, sondern dir ist es wichtig, was für deine Heimat rauskommt." Wichtig seien die Projekte, die man in Kulmbach umsetzen, egal ob es beim Hochwasserschutz, bei der Universität oder dem Kaufplatzgelände ist.

Lehmann: "Wir können uns in Kulmbach glücklich schätzen, dass mit Rainer Ludwig und Inge Aures zwei Landtagsabgeordnete im Stadtrat vertreten sind. Darauf sind wir stolz. Wir können aber auch auf Martin Schöffel zählen." Rei.