Künstler Herman Reichold kommt zurück nach Buttenheim. Am 17. Februar ab 15 Uhr eröffnet Bürgermeister Michael Karmann im LeviStrauss-Museum Buttenheim eine Ausstellung mit neuen Grafiken und Unikaten des bekannten Künstlers Herman Reichold.

Von der letzten Ausstellung in Buttenheim ist klar, dass Herman mit einem "n" ein Künstler zum Anfassen ist, der gern das Gespräch sucht.

In diesem Jahr hat er noch etwas Besonderes im Gepäck: seine "Kusshaltestelle". Sie steht während der Eröffnung als Self iepoint und "Sammelpunkt für Friedensgrüße" vor dem Museum; sie gastierte bereits in Paderborn, Braunschweig, Sylt, Mallorca, Stockholm, Malmö und Bielefeld.

Die Ausstellung ist ein weiteres Highlight der Kunstreihe "Art in B - Kunst in Buttenheim" mit namhaften internationalen Künstlern, die seit 2010 eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Markts Buttenheim darstellt. "Art in B" ist auch ein Forum für Ideen, zur Weiterentwicklung und Stärkung von Geist und Seele der Gemeinde, zur Stiftung von Identität und zur Ergänzung des gesellschaftlichen Lebens weit über die Grenzen Buttenheims hinaus.

Herman gehört zu den bekannten Pop-Malern unserer Tage. Neben seinem künstlerischen Können machen speziell Ecken und Kanten seine Bilder unverwechselbar. Der Künstler verstand es von Anfang an, das Interesse der Medien und einer ganz neuen Kunstklientel auf sich zu ziehen.

Reise nach innen

Hermans Bilder nehmen meistens die alltäglichen Dinge aufs Korn. Mal humorig-hintersinnig, manchmal bissig sati(e)risch. Wesentlicher Bestandteil seiner Werke sind die Titel. Sie entführen den Betrachter in die eigentliche Herman-Welt, erschließen die Hintersinnigkeit des Bilds und verführen zum Schmunzeln. Für Herman ist Kunst etwas Alltägliches, Unverkrampftes.

Sie benötigt aus seiner Sicht keine Erklärungen. Seine Werke können Generationen verbinden und zaubern dem Betrachter immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht.

Der Künstler ist bei der Eröffnung am 17. Februar anwesend. Es besteht Gelegenheit zu einem Gespräch oder die Möglichkeit, sich ein ausgewähltes Kunstwerk exklusiv widmen lassen. Die Ausstellung ist bis zum 29. März 2019 im Levi-Strauss-Museum zu besichtigen. red