Am Montag war Weltkindertag, und für die Grundschule Mainleus war dies der Anlass, den Schülern der zweiten und dritten Klassen viel Spaß beim Fußball zu bieten. "Der TSC Mainleus kam auf uns zu und hat uns diesen Tag der Bewegung angeboten", erklärte Schulleiterin Doris Hörath. "Wir fanden die Idee toll, so können die Kinder zu Hause erzählen: Heute haben wir etwas Tolles gemacht."

Auf einem Sportfeld wurden die Kinder dafür in vier Gruppen geteilt und durften Minifußballspiele austragen, auf dem Hartplatz wurde das "DFB-Paule-Schnupperabzeichen" abgenommen. An verschiedenen Stationen mit lustigen Namen wie "Elferkönig" oder "Kurzpass-As" konnten die Kinder ihr Ballgefühl unter Beweis stellen.

"Das macht viel Spaß, obwohl ich normalerweise kein Fußballfan bin", fand die siebenjährige Sofia, während ihre Klassenkameradin Leni Fußball schon mehr abgewinnen konnte: "Ich spiele oft Fußball mit meinem Bruder im Garten", verriet sie. Auch der siebenjährige Luis war ganz in seinem Element, spielt er doch in seiner Freizeit auch im Fußballverein.

Besonders cool fanden alle die Station "Dribbelkünstler", an der man den Ball um verschiedene Kegel herumspielen musste.

"Wir wollten die Kinder zum einen für Sport und vielleicht auch für den Verein begeistern, und zum anderen auch den Kontakt zur Mainleuser Schule intensivieren", erklärte Thomas Bergmann, Jugendleiter beim TSC. Als Belohnung erhielten die Kinder Urkunden und Anstecknadeln, und stärken konnten sie sich mit gesunden Snacks aus dem Schulobstprogramm.