Sylvie Thormann, Kurdirektorin und Geschäftsführerin der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH, verabschiedete in diesem Jahr mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand: Dies sind Erika Beck, Anette Sell, Joachim Bannasch und Herbert Loose. Zudem gratulierte sie Rosemarie Pfülb zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum, heißt es in einer Pressemitteilung Bayerisches Staatsbad Bad Kissingen.

Bei der Würdigung der Dienstjubilarin Rosemarie Pfülb betonte Thormann: "25 Jahre im gleichen Unternehmen zu bleiben, ist nicht selbstverständlich. Ich freue mich auch künftig auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen." Zu Beginn ihrer Dienstzeit war Rosemarie Pfülb im Freizeitzentrum im Regentenbau tätig. Später arbeitete sie im Empfangsbereich des Kurhausbades und koordiniert dort die Anwendungen. Inzwischen ist sie Teil des Gästeservices. Sie ist zuständig für Gästeführungen und sorgt mit ihrer Arbeit unter anderem dafür, dass Einwohnerinnen und Einwohner sowie Gäste die schönsten Orte Bad Kissingens durch zahlreiche Gästeführungen kennen lernen können.

Für die Arbeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nun in den Ruhestand gehen, bedankte sich Thormann: "Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Lebensphase und alles Gute für Ihre Zukunft." Erika Beck begann ihre Dienstzeit im Jahr 1975 bei der Staatlichen Kurverwaltung. In ihrer Laufbahn war sie unter anderem als Verwaltungsangestellte im Meldewesen tätig, wechselte in den Bereich Beschwerdemanagement und arbeitete bis zu ihrem Ruhestand in der Marketingabteilung der Bayerische Staatsbad Bad Kissingen GmbH. Im Jahr 2015 feierte Erika Beck ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.

Seit 1990 war Herbert Loose Teil des Teams der Gärtnerei. Dabei lag sein Fokus vor allem auf der Baumkontrolle und auch -pflege. Neben seinen Tätigkeiten in den Park- und Gartenanlagen war Loose auch Vorsitzender des Betriebsrates und engagierte sich später als Schwerbehindertenvertreter der Bayerischen Staatsbad Bad Kissingen GmbH. Mit ihrem Wissen über die Heilquellen Bad Kissingens stand Anette Sell ihren Gästen seit 2006 beratend zur Seite. Als Brunnenfrau kümmerte sie sich nicht nur um die Anliegen der Gäste, sondern gab ihr Wissen über die Heilwässer traditionell auch an andere Brunnenfrauen weiter. red