Einen Ermittlungserfolg meldet die Forchheimer Polizei. Seit Mai dieses Jahres ereigneten sich im Landkreis Forchheim zahlreiche Bargelddiebstähle aus Umkleidekabinen von Sportvereinen. Die zu diesem Zeitpunkt unbekannten Diebe nutzten die Gunst der Stunde, schlichen sich in die unversperrten Umkleiden und entwendeten aus den Kleidungsstücken ausschließlich Bargeld.
Umfangreiche Recherchen führten die Ermittler auf die Spur eines Diebespaares aus dem oberpfälzischen Landkreis Sulzbach-Rosenberg, dem die Taten nun nachgewiesen werden konnten.
Das Ehepaar im Alter von 28 und 31 Jahren zeigte sich nicht zuletzt auf Grund der erdrückenden Beweislast geständig. Im Rahmen der abschließenden Ermittlungen konnten dem Diebespaar auch Sportheimdiebstähle in den Regierungsbezirken Mittelfranken und Oberpfalz nachgewiesen werden, die bis in das Jahr 2016 zurückreichten.
Auf das Konto des Paares gehen mittlerweile über 50 Diebstähle, in deren Verlauf sie einen Bargeldbetrag im mittleren vierstelligen Bereich erbeuteten. Das bei der Tat benutzte Fahrzeug wurde mittlerweile beschlagnahmt und eingezogen. Insbesondere der einschlägig vorbestrafte Mann dürfte nun mit einer weiteren Freiheitsstrafe zu rechnen haben.
Die Forchheimer Polizei möchte diesen Ermittlungserfolg zum Anlass nehmen, um insbesondere Sport- und Fußballvereine nochmals darauf hinzuweisen, Umkleidekabinen beim Verlassen stets zu versperren oder keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt zurückzulassen. pol