Kulmbach — Der "Tag der offenen Töpferei" findet heuer zum 10 Mal auf Bundesebene statt, und zwar am 14. und 15. März. Die Landesinnungs-Obermeisterin der Keramiker, Edith Memmel, konnte Bezirksheimatpfleger Professor Günter Dippold als Schirmherrn gewinnen.
"Töpferei ist ein traditionelles Handwerk an vielen Orten Oberfrankens. Aber gerade die jüngere Generation der Töpfer beweist, dass historisches Bewusstsein und zeitgemäße Gestaltung einander nicht ausschließen", erklärte Dippold. "Das Töpferhandwerk macht uns allen vor, wie Traditionspflege aussehen muss: nicht die Asche sammeln, sondern das Feuer am Brennen halten."
An der Veranstaltung beteiligen sich zehn Werkstätten aus Oberfranken.