"Unser gesamtes Vereinsleben konnte zwar nicht stattfinden. Aber das Wichtigste ist, dass wir gesund bleiben." So begrüßte Vorsitzender Josef Witzgall die Mitglieder der Feuerwehr Feuln/Waizendorf zu seiner letzten Hauptversammlung. Entsprechend kurz fiel dann auch sein Bericht über das zurückliegende Jahr aus. Er dankte allen für die Unterstützung in den letzten 30 Jahren. Ihr seid wirklich eine tolle Truppe." Damit endete auch die Ära Josef Witzgall bei der Feuerwehr. Denn der Vorsitzende hatte bereits im Vorjahr angekündigt, bei den Neuwahlen sein Amt in jüngere Hände abgeben zu wollen.

Grund genug für Bürgermeister Herwig Neumann, den ehrenamtlichen Einsatz Witzgalls zu würdigen. "Als dein Vorgänger 1991 einen Nachfolger suchte, sagte er: ,Das muss ein richtiger Handwerker sein. Wir wollen ein Feuerwehrhaus bauen.‘ Und du hast das angepackt und dafür viel Freizeit geopfert."

Kreisbrandinspektor Fritz Weinlein dankte Josef Witzgall und bestätigte: "Ihr seid gut aufgestellt. Bei euch ist die Feuerwehrwelt in Ordnung."

Wenn es noch eines Beweises für diese Aussage bedurft hätte: Er wurde prompt geliefert. Denn die Neuwahlen brachten einen Generationswechsel erster Güte. Nicht nur der Vorsitzende und sein Stellvertreter Detlef Renner, auch Kommandant Ludwig Beierlein und sein Stellvertreter Steffen Ott suchten und fanden geeignete junge Nachfolger.

Mit überwältigender Mehrheit wurden Barbara Witzgall zur neuen Vorsitzenden und Stefan Solger zu ihrem Stellvertreter gewählt. Bereits vorher hatten die Aktiven Dominik Renner zu ihrem neuen Kommandanten und Martin Witzgall zum Stellvertreter bestimmt. Blieb noch die Wahl von Frank Ströhlein für das Amt des neuen Schriftführers. Das hatte vorher Barbara Witzgall sechs Jahre inne. Einzig Isabel Ohnemüller ist weiterhin als Kassierin tätig. Sie passt ja auch in die junge Mannschaft.

Den Beirat bilden Ludwig Beierlein, Frederik Förtsch, Lukas Hübner und Detlef Renner.

In diesen positiven Rahmen passten dann auch noch vier Ehrungen: Manfred Lutz erhielt für 50 Jahre Vereinstreue Urkunde und Ehrennadel in Gold. Reinhold Knörrer wurde für 25 aktive Jahre die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Josef Witzgall wurde zum Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglied, seine Frau Heidi zum Ehrenmitglied ernannt. Dieter Hübner