Nach dem 3:0 im Derby gegen die Coburg Locals (13.) können sich die Fußballer des SV Ketschendorf langsam warm machen für die Meisterfeier in der Kreisliga Coburg(Lichtenfels). Über ein 0:0 beim Tabellenvorletzten TSV Grub am Forst kam der TV Ebern (9.) nicht hinaus. Der TSVfB Krecktal (12.) bezwang den TSV Pfarrweisach (10.) knapp mit 1:0. Einen Punkt spielte der gefährdete SV Heilgersdorf (14.) mit dem 2:2 gegen den SV Türk Gücü Neustadt (11.) herein. SV Heilgersdorf - SV Türk Gücu Neustadt 2:2

Das Spiel vor rund 120 Zuschauern begann unglücklich für den SV Heilgersdorf. Bereits in der 2. Minute gingen die Gäste aus Neustadt in Führung, als nach einer Ecke SV-Spielertrainer Bulat ungehindert einschießen konnte. Auch in der Folgezeit bekam der Gastgeber keinen Zugriff auf das Spiel, so dass Chancen eigentlich nur die Gäste hatten. Die Spielweise der Neustadter war dabei sehr einfach, indem sie die Bälle einfach hoch in die SVH Hälfte schlugen und auf Fehler in der SVH-Abwehr warteten. So plätscherte die erste Halbzeit dahin, ohne dass der Gastgeber einmal gefährlich wurde. Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit, als der SV Heilgersdorf nun Druck auf die Gäste ausübte. So fiel auch in der 55. Minute der Ausgleich, als C. Schmidt einen abgewehrten Ball im zweiten Versuch versenkte. Zehn Minuten später verursachte Bulat einen Foulelfmeter an Steiner und musste mit der "Ampelkarte" vom Feld. Den fälligen Elfmeter verwandelte Weiß gewohnt sicher zur 2:1-Führung in der 66. Minute. Danach hätte der Gastgeber die Partie entscheiden müssen, scheiterte jedoch mit einigen Großchancen an den eigenen Nerven. Insbesondere in der 80. Minute, als C. Schmidt nach schöner Vorarbeit von Steiner eine klare Chance frei stehend nicht verwerten konnte. Dies rächte sich in der 84. Minute, als auch die Gäste einen Foulelfmeter bekamen, den Güdek sicher zum 2 : 2 verwandelte. Nachdem in der Schlussphase die Emotionen bei den Gästen durchgingen, musste Güdek noch mit der Roten Karte vom Platz. Der Gastgeber ließ fahrlässig zwei wichtige Punkte im Abstiegsrennen liegen. TSV Grub am Forst -

TV Ebern 0:0

Das war im Abstiegskampf für die Gruber wohl zu wenig, denn ein Punkt auf eigenem Platz ist gegen den TV Ebern eine mäßige Ausbeute. Chancen zum Heimsieg waren durchaus vorhanden, aber wieder einmal fehlte der Truppe von Trainer Oliver Bernhardt im gegnerischen Strafraum die Kaltschnäuzigkeit. In einem recht ruppigen Spiel mit zahlreichen Verwarnungen mussten die Platzherren die Schlussphase dann auch noch in Unterzahl überstehen, da Kapitän Winterstein die "Ampelkarte" sah. Die "Turner" waren aber anscheinend mit der Punkteteilung zufrieden, so dass es letztlich bei einem leistungsgerechten 0:0 blieb. TSV-Keeper Fuchs und sein Gegenüber Kapell waren vor rund 50 Zuschauern die besten Spieler auf dem Feld. TSVfB Krecktal - TSV Pfarrweisach 1:0

Eine beiderseits gute Partie lief ab, in der die Krecktaler verdient an der Kirchweih den "Dreier" einspielten. Die Pfarrweisacher hielten jederzeit gut dagegen, vor allem in der ersten Hälfte. Beide Teams kamen zu Möglichkeiten. Das "goldene Tor" fiel bereits in der 20. Minute per Kopfball nach einem Flankenball durch Marco Weikard. Nach der Pause verstärkten die Krecktaler Fußballer nochmals ihre Angriffsbemühungen und hätten leicht erhöhen können. Zweimal scheiterten sie unter anderem am Pfosten bzw. an der Querlatte, doch reichte ihnen der eine Treffer aus, um im Anschluss die Kirchweih zu feiern und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf aufs Konto zu bringen. di