Die Klatschpresse hat reichlich zu schreiben, in den sozialen Medien im Internet wird diskutiert, und heimische Fans von Matthias Mangiapane und Hubert Fella reiben sich die Augen. Vor einem Millionenpublikum bei RTL haben die Fellas auch Folge vier des Sommerhaus der Stars mit Einblicken in das Beziehungsleben aller Beteiligten überstanden. Erneut nominierte keiner unter den verbliebenen Paaren die Diebacher für ein Ausscheiden.
Hatten sich die Saaletaler bei den Spielen wacker geschlagen, so behalten sie die aktuelle Folge eher in schlechter Erinnerung. Hubert Fella stellte sich beim Zusammenbau eines Stuhles nicht so geschickt an wie die Mitspieler.
Und Matthias Mangiapane schlug seiner Höhenangst auf der Höllenschaukel ein Schnippchen. In 40 Metern Höhe an einem Bungeeseil litt seine Merkfähigkeit beim Spiel Kofferpacken. Rasch wurde er ausgeklinkt und rauschte an dem Seil gesichert in die Tiefe. Rückblickend sieht es das Duo heiter, zumal sie dem RTL-Titel Promi-Paar des Jahres wieder ein Stück näher gekommen sind.
Dieses Mal müssen von den fünf verbliebenen Paaren Guilia Siegel, Tochter des Filmproduzenten Ralph Siegel, und Gourmetkoch Ludwig Heer die portugiesische Villa verlassen.
Jetzt sind also für die letzten beiden Sendungen einschließlich der Fellas noch vier der ursprünglich acht Paare im Rennen. Wovon sich eines nach der Aufzeichnung der Sendung im Juni inzwischen getrennt hat: Schlägersänger Nico Schwanz und "Bachelor"-Kandidatin Saskia Atzerodt. dübi