Heute, Mittwoch, 14. September, wird das neue Hallenbad in Ebern offiziell eröffnet. Am Abend bieten der Landkreis Haßberge und die Stadt Ebern eine öffentliche Führung durch das Bad an. Trotz der guten Witterung gibt es aus personellen Gründen keine Nachsaison im Freibad.
Nach eineinhalbjähriger Bauzeit ist es nun soweit: Das neue Hallenbad in Ebern wird heute feierlich durch Landrat Wilhelm Schneider (CSU) und Bürgermeister Jürgen Hennemann (SPD) eröffnet.
Ehe die Öffentlichkeit sich im Wasser tummeln kann, muss sie noch ein wenig warten: "Sobald alle sicherheits- und bautechnischen Abnahmen und Prüfungen erfolgt sind, ist das Bad auch für den öffentlichen Badebetrieb freigegeben", heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt. Der Saisonstart werde durch die Stadt Ebern und das Landratsamt Haßberge veröffentlicht.
Doch bereits heute kann die Öffentlichkeit, wenn auch nicht in Badehose und Bikini, einen Blick hinter die Kulissen des neuen Hallenbades werfen. Zwischen 16 und 18.30 Uhr bietet Klaus Hanke, Leiter des Hallen- und Freibadteams, 20-minütige Führungen für die Öffentlichkeit an und erklärt bei dieser Gelegenheit auch die Technik hinter dem Plantschspaß. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, heißt es in der Ankündigung und "es findet kein Badebetrieb statt". Treffpunkt ist am Eingang vom Hallenbad in der Georg-Nadler-Straße.


Freibadsaison ist beendet

In den letzten Tagen sind viele Anfragen im Hinblick auf eine Nachsaison im Eberner Freibad bei der Stadtverwaltung eingegangen. Das Bad ist seit dem Wochenbeginn geschlossen und trotz des schönen Wetters wird in diesem Jahr keine Nachsaison angeboten, macht Bürgermeister Jürgen Hennemann deutlich, "das Personal muss sich nun in kurzer Zeit auf die Inbetriebnahme des Hallenbades vorbereiten. Nebenbei können wir keine Aufsicht im Freibad gewährleisten."