Nach dem 1:3 zu Hause gegen den starken Aufsteiger DJK Gebenbach haben sich die Fußballer der DJK Don Bosco in der Bayernliga Nord sofort wieder zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Mario Bail brachte am Samstag auf der Sieboldshöhe dem U23-Team der Würzburger Kickers mit ihrem 2:0 (1:0)-Erfolg die erste Heimniederlage in dieser Saison bei.
Nach dem 0:2 gegen die DJK Don Bosco Bamberg rutschte die Würzburger Elf von Trainer Christian Demirtas auf den zehnten Tabellenplatz ab. Die Wildensorger sind Zwölfter der Rangliste. Die Würzburger "Rothosen" starteten motiviert, mussten aber bereits in der 4. Min. nach einem Bamberger Freistoß den Ball erstmals von der Linie kratzen. Ali Koller rettete seinem Team zunächst das 0:0, konnte aber nicht verhindern, dass Simon Scholl wenig später zum 1:0 für die DJK Don Bosco einnetzte (12. Min.). Das war dessen zweiter Treffer in dieser Spielrunde. Der Würzburger Mittelfeldakteur Dennis Schmitt, zugleich spielender Co-Trainer, hatte dem Bamberger den Ball bei einem Abwehrversuch in den Lauf geköpft. Scholl nahm das Geschenk dankbar an und schob lässig ein.
Von da an liefen die "kleinen Rothosen" dem Rückstand hinterher, konnten trotz einiger Möglichkeiten vor der Pause den Ausgleich nicht erzielen. "Das war ärgerlich. Wir hatten extrem viele Chancen, waren fußballerisch klar besser, und dann bekommen wir zwei so dumme Gegentore. Wir sind an uns selber gescheitert", sagte Schmitt.


Kanes lässiger Treffer

Die Unterfranken starteten motiviert auch in die zweite Hälfte, konnten ihre guten Gelegenheiten aber weiter nicht nutzen. So setzte beispielsweise Ioannis Kiakos den Ball erst an die Latte und köpfte dann am gegnerischen Tor vorbei. "Aus dem Nichts kam dann das 2:0", sagte Schmitt mit Blick auf den Treffer von Alassane Kane in der 58. Min. - ganz lässig markiert. Die U23 des FC Würzburger Kickers hatten nichts mehr zuzusetzen, die Wildensorger brachten ihren Vorsprung routiniert über die Zeit. red