Bamberg ist im kommenden Jahr nach 2011 und 2013 erneut Schauplatz der deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Herren und Damen. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat sein wichtigstes nationale Turnier vom 3. bis 5. März nach 2017 zum dritten Mal nach Oberfranken vergeben.
"Unser Sport wird in Bamberg mit offenen Armen empfangen. Die Oberfranken sind Tischtennis begeistert. Und für uns ist es nicht zuletzt die Generalprobe für die Weltmeisterschaften drei Monate später in Düsseldorf", sagt DTTB-Präsident Michael Geiger.
Die Zuschauer können im kommenden Jahr, dann ohne Terminkollision mit der World Tour wie im Olympia-Jahr 2016, auf eine Topbesetzung mit Deutschlands Nationalspielern hoffen, die von spielstarken Amateuren und ambitionierten Nachwuchs-Assen herausgefordert werden.
"Die deutschen Meisterschaften sind ein großes Turnier mit traditionell starker nationaler Konkurrenz. Es geht um wichtige Titel, die jeder Spieler gern gewinnen möchte", sagt Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf. "Hier haben alle Spieler die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen."
"Das Team der Brose Arena freut sich riesig darüber, dass der DTTB die deutschen Meisterschaften nun schon zum dritten Mal nach Bamberg vergibt", sagt Hallen-Chef Horst Feulner, Die Suche nach freiwilligen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht durchführbar wäre, beginnt im April über die DTTB-Website www.tischtennis.de. Der Karten-Vorverkauf für die Titelkämpfe in Bamberg startet voraussichtlich im Juni. Am vergangenen Wochenende gewannen Patrick Baum und Kristin Silbereisen bei der 84. deutschen Meisterschaft in Bielefeld die Titel. red