Er hat schon viele Auszeichnungen von "seinem" Fußballclub Neuenmarkt und vom Bayerischen Fußballverband erhalten: Harry Dippold, ein sympathischer und fairer Sportsmann, der kürzlich seinen 80. Geburtstag feierte.

Natürlich machte sich eine kleine Abordnung aus Neuenmarkt mit Vorsitzendem Dieter Mühlbauer, Ehrenamtsbeauftragten Gerhard Biedermann und Wilfried Kintzel auf den Weg nach Metzdorf, um dem Ehrenvorsitzenden des FC für sein langjähriges und großartiges Wirken zu danken.

Der Sport hat Harry Dippold jung gehalten, vom unvergessenen BLSV-Kreisvorsitzende Emil Kastner ist ein Satz überliefert, der heute noch gilt: "Aus dem alten Jugendlichen Harry Dippold ist ein jugendlicher Alter geworden."

Der Jubilar lernte beim VfB Kulmbach das Fußball-Ein-Mal-Eins. Es war eher Zufall, dass er 1962 in Neuenmarkt landete, weil er hier nicht nur eine Arbeit, zunächst in einem örtlichen Baunternehmen und danach 30 Jahre als Handwerker bei der Bundesbahn, sondern auch eine Wohnung für seine junge Familie fand. Durch seine lebensfrohe und ehrliche Art ist er sehr beliebt. Dass er von seinen Mitspielern "Zauberer" genannt wurde, verdankte Dippold seiner Ballverliebtheit.

Welche Wertschätzung Harry Dippold beim FC Neuenmarkt genoss, wird auch dadurch deutlich, dass er bereits im Alter von 50 Jahren mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Zehn Jahre später ernannte ihn der FC Neuenmarkt sogar zum Ehrenvorsitzenden. Sein Name ist wie kein anderer untrennbar mit der wechselvollen Geschichte des Vereins verbunden. Er war Fußballer, Zweiter Vorsitzender und Greenkeeper, eine Art "Mädchen für alles" Mit Walter Reißaus war er beim Bau des Sportheims 1971 und beim späteren Anbau die treibende Kraft. Auch nachdem er vor sechs Jahren nach Metzdorf gezogen war, ist er seinem FC treu geblieben. Der Jubilar: "Ich habe sehr schöne Zeiten im Fußball erlebt. Was ich an unserem Verein heute besonders schätze, das ist die konstant gute Arbeit im Vorstand. Stolz bin ich aber auch auf die Erfolge unserer jungen Fußballer in den letzten Jahren mit ihrem Trainer Flo Schlegel." Werner Reißaus