In der Sechser-Liga der Tischtennis-Bezirksklasse D war der TTC Au II das Maß aller Dinge. In der Dreier-Liga beherrschte bisher der FC Wacker Haig III das Geschehen.

Bezirksklasse D, 6er-Teams

Die Dominanz des TTC Au II (18:0 Punkte) mit seinem souveränen Spielverhältnis von 81:8 resultierte vor allem daraus, weil die Akteure um Mannschaftsführer Helmut Schmidt jeweils vier Mal mit 9:0 und 9:1 auftrumpften. Ihr überragender Akteur ist der höherklassig erfahrene Bernd Benkenstein auf Position 1 (12:0 Einzelspiele, 8:0 Doppelpunkte), der in den vergangenen Jahren krankheitsbedingt kürzer treten musste.

Mit nur einer Niederlage folgt auf dem zweiten Platz der TVE Gehülz II (16:2 Punkte), der damit beste Chancen auf den Mitaufstieg hat.

Ob der Rangdritte TSV Teuschnitz IV noch Möglichkeiten auf die Vizemeisterschaft hat, wird aller Voraussicht nach das direkte Aufeinandertreffen mit Gehülz II am 20. März in Teuschnitz zeigen. Von den weiteren sieben Mannschaften weist nur noch die SG Neuses III ein positives Punktekonto auf (12:6).

Nachstehend die Besten in den drei Einzelpaarkreuzen und im Doppel:

Vorderes Paarkreuz: 1. Bernd Benkenstein (TTC Au II) 12:0 Einzelspiele, 2. Thomas Seuß (SV Fischbach III) und Frank Murmann (SG Neuses III) beide je 11:4, 4. Günter Schnappauf (TSV Teuschnitz IV) und Toni Hoderlein (Fischbach III) je 10:5.

Mittleres Paarkreuz: 1. Jürgen Müller (Teuschnitz IV) 11:2, 2. Wolfgang Terk (Au II) 8:0, 3. Bernd Fischer (TVE Gehülz II) 8:2, 4. Martin Kastner (Fischbach III) 7:1, 5. Cameron Weber (Neuses III) 9:4.

Hinteres Paarkreuz: 1. Jens Möckel (Gehülz II) 11:1, 2. Helmut Schmidt (Au II) 9:1, 3. Martin Dresel (Au II) 8:1, 4. Andreas Rau (Steinbach II) und Frederic Pauli (Teuschnitz IV) je 6:1.

Doppel: 1. Franz Hennig/Helmut Schmidt (Au II) 9:0, 2. Bernd Benkenstein/Wolfgang Terk (Au II) 8:0, 3. Frank Murmann/Cameron Weber (Neuses III) und Thomas Feick/Martin Dresel (Au II) je 5:0, 5. Bernd Fischer/Jens Möckel (Gehülz II) 5:2.

Bezirksklasse D, 3er-Teams

Beste Aussichten auf den Meistertitel hat die dritte Mannschaft des FC Wacker Haig (19:1 Punkte). Der Spitzenreiter verzeichnete neun Siege und spielte zum Vorrundenabschluss beim TSV Stockheim IV 5:5. Gefährlich werden könnte den Haigern die TS Kronach III (17:3), die ihre drei Minuszähler gleich zum Saisonauftakt abgegeben hat (5:5 bei Alexanderhütte III, 3:7 bei Haig III), in der Folge aber nichts mehr anbrennen ließ.

Alexanderhütte III spielte zum Auftakt zwei Mal Unentschieden und musste sich in Haig nach 4:3-Führung noch mit 4:6 beugen. Ganz aus dem Rennen ist die Mannschaft aus dem oberen Frankenwald noch nicht. Eine Vorentscheidung, ob sich die "Hüttner" weiterhin zu den Verfolgern zählen dürfen, kann schon zum Saisonauftakt fallen. Der TTC muss nämlich am 13. Januar bei der TS Kronach III Farbe bekennen. Festzuhalten bleibt, dass es im Gegensatz zur Sechser-Liga in dieser Klasse keinen Aufsteiger geben wird.

Nachstehend die Bilanzen der besten Ligaspieler: hf Erstes Paarkreuz: 1. Alfred Zwosta (TS Kronach III) 23:1, 2. Leon Kalb (FC Wacker Haig III) 23:2, 3. Wolfgang Volk (TTC Alexanderhütte III) 20:6, 4. Hubert Volk (Alexanderhütte III) 19:5, 5. Mike Müller (Teuschnitz V) 14:7.

Zweites Paarkreuz: 1. Lothar Peterhänsel (Alexanderhütte III) 19:5, 2. Andreas Rau (Steinbach III) 14:1, 3. Viktor Busch (Kronach III) 14:2, 4. Matthias Remmert (Haig III) 15:4, 5. Willi Herold (Kronach III) 13:6.

Doppel: 1. Lothar Peterhänsel/Wolfgang Volk (Alexanderhütte III) 8:1, 2. Alfred Zwosta/Georg Stasiek (Kronach III) und Leon Kalb/Matthias Remmert (Haig III) je 7:2, 4. Rainer Albrecht/Tino Michel (Hummendorf III) 4:0, 5. Andreas Rau/Roland Richter 3:2.